1800-1868: Mastholter Chronik neu überarbeitet



Heimatvereinsvorsitzender Alexander Hagemeier (links), Ehrenvorsitzender Gisbert Schnitker (rechts) und Stadtarchivar Manfred Beine (Zweiter von rechts) begrüßten jetzt Ludwig Mösenfechtel im Heimathaus Mastholte. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg-Mastholte. Vor rund 30 Interessierten aus Rietberg und Mastholte, unter ihnen auch einige Stadtführerinnen und Stadtführer, gestaltete Ludwig Mösenfechtel im Heimathaus Mastholte jetzt einen Geschichtsabend der besonderen Art. Er hatte das amtliche Chroniken-Buch für die Kirchspiele Rietberg und Mastholte (einschließlich Bokel) für die Zeit von 1800 bis 1868 aufgearbeitet. Der pensionierte Justitiar, der in Mastholte geboren wurde und schon viele Jahrzehnte im Rheinland lebt, hatte das im Stadtarchiv Rietberg aufbewahrte, 526 handschriftlich abgefasste Seiten starke Buch der jährlichen örtlichen Ereignisse in mühsamer Kleinarbeit entziffert, bearbeitet und in die heutige Schrift übertragen.

Jetzt liegt die Chronik für den Druck vor, zweibändig auf rund 1200 Seiten, immer das fotografierte Originalblatt links und die maschinenschriftliche Übertragung rechts, mit Kommentaren und umfangreichem Registerwerk versehen. Herausgekommen ist eine leicht lesbare und gut erschlossene Chronik der wichtigsten Ereignisse, Gestalten und Entwicklungen in Rietberg, Bokel und Mastholte in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Die vollstände zweibändige Chronik kann in der leinengebundenen Vorzugsausgabe zum Preis von 190 Euro, in der Normalausgabe in Klebebindung für 70 Euro, sowie als Datei auf einem Stick für 30 Euro bei Ludwig Mösenfechtel erworben werden. Noch bis zum 31. Mai nimmt das Stadtarchiv Rietberg, Klosterstraße 13, Telefon (05244) 986370, E-Mail manfred.beine(at)stadt-rietberg.de, Bestellungen entgegen. Dort liegt eine Ausgabe der Chronik vor und kann eingesehen werden. Anfang Juni geht die Chronik dann als eine Sammelbestellung in den Druck.