Abschilderung im Außenbereich


Rietberg. Die Stadt Rietberg ändert die Vorfahrtsbeschilderung in den Außenbereichen dort, wo die Regel "rechts-vor-links" gilt. Zunächst in der Katthagenstraße und in der Wimmelheide werden die Hinweise auf diese Vorfahrtsregelung abgebaut. In der Folge soll dies in allen Stadtteilen in den Außenflächen geschehen. Die Kommune folgt damit den Ergebnissen der jüngsten Verkehrsschau, an der Vertreter der Stadt, der Kreispolizeibehörde, der Aufsichtsbehörden des Kreises Gütersloh und der Bezirksregierung teilnahmen. "Wir sind als Konsequenz der umfangreichen Besichtigung aufgefordert worden, die Vorfahrtsregelungen mit Beschilderungen in allen Fällen, wo links vor rechts gilt, zu prüfen und gegebenenfalls die Hinweise abzubauen", so Bürgermeister André Kuper. "Selbstverständlich wird es Ausnahmen geben müssen, dort wo besondere Situationen an den Einfahrten gegeben sind und dort, wo eine auffällige Unfalllage entstehen könnte."

Ein Effekt der Abschilderung sei nach allgemeinen Untersuchungen und Erfahrungswerten eine Geschwindigkeitsreduzierung bei den Autofahrern. Alle Straßen in den Außenbereichen würden nun auf den Prüfstein gestellt und dort wo es möglich ist, auch die rechts-vor-links-Regelung neu eingeführt.