Achtung: vor Schulen nur Tempo 30



Rietberg. Wenn nach den Sommerferien am Mittwoch, 29. August, die Schule wieder beginnt, gilt es auf dem Weg zu Schulzentrum, Wiesenschule und Paul-Maar-Schule besonders aufmerksam zu sein. Auf dem Torfweg gilt inzwischen ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern. Passend zum Schulbeginn weist Martina Venne, Leiterin der städtischen Abteilung Sicherheit & Ordnung, Straßenverkehr, noch einmal auf diese Änderung hin.

Ein Display mit einer Geschwindigkeitsanzeige der vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer sensibilisiert schon seit drei Wochen für die Temporeduzierung. Nicht immer mit Erfolg. Dass hier bislang 50 Stundenkilometer erlaubt waren, hat sich bei Ortskundigen über viele Jahre so eingeprägt. Gewohnheiten zu ändern kann manchmal länger dauern. Dabei „helfen“ könnten Kontrollen der Polizei, die gerade rund um den ersten Schultag nach den Ferien nicht auszuschließen sind.

Erst Mitte Juli ist die Höchstgeschwindigkeit auf dem Torfweg zwischen dem Feuerwehrgerätehaus und der Heinrich-Kuper-Straße angepasst worden. Denn eine Änderung der Straßenverkehrsordnung sieht nun vor, dass in Straßen, an denen Schulen, Kindergärten oder Altenheime liegen, nur noch Tempo 30 gefahren werden darf. Am Torfweg befinden sich gleich vier Schulen und ein Seniorenhaus.

Ebenfalls eine Reduzierung der zugelassenen Geschwindigkeit von 50 auf 30 Kilometer pro Stunde gilt in Neuenkirchen vor dem Schulzentrum an der Langen Straße, dem Altenheim an der Gütersloher Straße, Kindergärten an der Langen Straße und an der Lannertstraße in Bokel, sowie am Schulzentrum in Mastholte an der Lippstädter Straße. Vor allen Einrichtungen wurden entsprechende Verkehrszeichen aufgestellt, die auf Tempo 30 hinweisen.

Die neuen Vorgaben der Straßenverkehrsordnung sollen dazu beitragen, die Sicherheit der Nutzer und Besucher von Schulen, Altenheimen und Kindergärten, die nicht bereits in verkehrsberuhigten Bereichen liegen, zu erhöhen.