Andreas Sunder begrüßt Neubürger persönlich


Bürgermeister Andreas Sunder nutzte die Gelegenheit, viele Neubürger im persönlichen Gespräch kennenzulernen. Foto: Stadt Rietberg
Bürgermeister Andreas Sunder nutzte die Gelegenheit, viele Neubürger im persönlichen Gespräch kennenzulernen. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg. Rietberg ist beliebt wie eh und je. Im vergangenen Jahr waren es erneut knapp 500 Menschen, die die Stadt an der Ems als ihre neue Heimat gewählt haben. All diese Neubürger hatte Andreas Sunder jetzt zu einem Empfang in das Alte Progymnasium eingeladen.

Zwar steht den Neubürgern auch eine ähnliche Zahl an Abmeldungen und Wegzügen entgegen, doch beweist das nach wie vor große Interesse gerade junger Familien die Attraktivität der Stadt und ihrer Ortsteile. Und so waren auch die Ortsvorsteher aus Bokel, Druffel, Mastholte, Neuenkirchen, Rietberg, Varensell und Westerwiehe dabei, als Stadtoberhaupt Andreas Sunder fast 70 Neubürger im Ratssaal begrüßte, sich und sein Amt vorstellte und viele Vorzüge Rietbergs auflistete.

Die Stabsstelle Wirtschaftsförderung im Rathaus hatte den gemütlichen Empfang vorbereitet und mit dem Rietberger Zauberer Tim Doppmeier für magische Unterhaltung gesorgt. In Tischgruppen kamen die Gäste mit weiteren Bürgern aus ihrem Stadtteil sowie den Ortsvorstehern ins Gespräch. Die Touristikinformation und das Familienzentrum hielten ausführliche Informationen zu den Möglichkeiten in Rietberg bereit.

Als nachträgliches Begrüßungspräsent überreichten Sunder und seine Kolleginnen allen Anwesenden eine Sternschnuppe – den Rietberger Einkaufsgutschein. Mit einem Mittagsimbiss klang der Neubürgerempfang aus. Die Hälfte der Gruppe lernte die Rietberger Altstadt anschließend live vor Ort kennen: Im Rahmen einer Stadtführung mit Rietbergs Fremdenführern.