Verwaltungschef greift Bürgerfragen auf


Im Pfarrzentrum Bokel ging Andreas Sunder in seiner offenen Bürgermeistersprechstunde auf aktuellen Entwicklungen in Rietberg und im Ortsteil ein. Foto: Stadt Rietberg
Im Pfarrzentrum Bokel ging Andreas Sunder in seiner offenen Bürgermeistersprechstunde auf aktuellen Entwicklungen in Rietberg und im Ortsteil ein. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg. Es gibt mehrere Standortfaktoren für ein gelingendes Stadt- und Dorfleben. „In Bokel stehen wir insgesamt sehr gut da“, sagte jüngst Andreas Sunder in seiner Bürgermeistersprechstunde vor Ort. In den Bereichen Bildung, Kindergartenplätze, Internetanbindung, Nahversorgung und Wohnbauentwicklung ist Bokel aktuell gut aufgestellt. „Auch Neuenkirchen hat in der jüngsten Vergangenheit ordentliche Entwicklungssprünge gemacht“, sagte Sunder im Rahmen seiner Sprechstunde vor Ort. Weitere Termine folgen.

Vor jeweils knapp 30 Besuchern zeigte Sunder in Neuenkirchen und Bokel die aktuelle Entwicklung der Stadt Rietberg im Großen auf und ging zusätzlich auf die ortseigenen Vorhaben in den beiden Stadtteilen ein. Fragen und Anregungen der Bürger griff Sunder im Anschluss auf und versprach, diese in Absprache mit den Mitarbeitern in der Verwaltung zu klären. Das waren Hinweise zur unzureichenden Straßenbeleuchtung ebenso wie Fragen zur Dimensionierung von Abwasserkanälen oder zur Nutzung angekaufter Immobilien für Flüchtlingsunterkünfte.

Zur Einkaufssituation in Rietberg bekräftigte das Stadtoberhaupt sein Bekenntnis zum Erhalt der Rathausstraße als Einkaufsstraße. „Dieses Ziel verfolgen wir als Verwaltung fortwährend – unabhängig von der Realisierung eines möglichen City-Outlet-Centers.“ An dieser Idee wird nach wie vor gearbeitet, jedoch machte Sunder erneut die Rollenverteilung klar: „Wir als Stadt schaffen in erster Linie das Planungsrecht. Alles Weitere ist Sache der Investoren.“ Dass Rietberg – ob mit oder ohne COC – zusätzlichen Parkraum benötige, ist auch in Neuenkirchen und Bokel unbestritten. „Schon jetzt erleben wir, dass der Parkplatz am ZOB aus allen Nähten platzt. Und die Beschwerden über zu wenig Parkraum häufen sich“, so Sunder. „Besonders dann, wenn wie zuletzt eine Veranstaltung in der Cultura ausverkauft ist und wir zugleich ein schon besucherstarkes Wochenende im Gartenschaupark erleben. Und im Sommer kommen die Freibadbesucher noch dazu.“

In Neuenkirchen erläuterte Sunder den Fortgang der Arbeiten in Stadlers Garten. Der neue Park werde bald fertig sein. Die Anwesenden schlugen vor, die Einweihung im Rahmen der Neuenkirchener Maitage vorzunehmen. Der Ausbau der Straße Am Markt und der Feldstraße sei für 2018 beziehungsweise 2019 eingeplant, erklärte Andreas Sunder auf Nachfrage.

Auch in Bokel stehen noch Baumaßnahmen an: So soll die Lannertstraße in den nächsten Wochen die geplante Querungshilfe erhalten, die aufgrund der Witterung im vergangenen Jahr nicht mehr realisiert werden konnte.

 

Die nächste offene Bürgermeistersprechstunde steht am Mittwoch, 26. April, in Mastholte an. Beginn im Haus Reilmann ist um 19 Uhr. Anregungen für Gesprächsthemen nimmt Sunders Büro unter BuergerhabendasWort(at)stadt-rietberg.de entgegen. Auch für den Stadtteil Westerwiehe steht nun ein Termin fest: Mittwoch, der 5 Juli.