Bürgerstiftung setzt alles auf eine Ehrenamtskarte



Alles andere als alltäglich sind die Vergünstigungen der Ehrenamtskarte, das finden sogar die Alltagsmenschen. Das Foto zeigt sie mit (von links) Wolfgang Göries, Heinrich Rasche, Helga Voßkuhl, Susanne Borgmeier und Hannah Sandforth-Wilke. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg. Wer viel für das Gemeinwohl tut, der soll auch etwas zurückbekommen. In Nordrhein-Westfalen gibt es deshalb die Ehrenamtskarte. Wer sie besitzt, bekommt zahlreiche Vergünstigungen, etwa in Geschäften, Museen, Freibädern, Apotheken oder Hotels. In Rietberg hat die Bürgerstiftung die Teilnahme an diesem Projekt 2011 beschlossen und ermöglicht. Nun ist es gelungen, gleich vier neue Rietberger Geschäftsleute zu gewinnen, die für Inhaber des kleinen gelben Ausweises Rabatte gewähren. Insgesamt sind es jetzt 24 Teilnehmer in Rietberg, die Vergünstigungen anbieten.
Ein freies Essen pro Jahr bekommen Ehrenamtliche beim Mumpitz in Neuenkirchen, bei der Südtor-Apotheke erhalten sie einen Gesundheitscheck (gegen eine Schutzgebühr von einem Euro) und Rabatte auf Kosmetik und Körperpflegeprodukte, und bei der Parfümerie Pieper sowie bei Herrenmoden Göries gibt es jeweils Prozente auf Duftiges und Trendiges. "Wir freuen uns sehr über das Engagement der Geschäftsleute", betont der Geschäftsführer der Rietberger Bürgerstiftung, Heinrich Rasche.
An den Erwerb der Ehrenamtskarte sind bestimmte Bedingungen geknüpft: Mindestens fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden pro Jahr sollte der Antragsteller ehrenamtlich tätig sein, und das seit wenigstens einem Jahr. Sparen können Inhaber des Ausweises aber nicht nur in ihrem Heimatort, sondern in ganz Nordrhein-Westfalen – unter anderem auch in Rietbergs Nachbarstadt Gütersloh, wo ebenfalls viele Geschäftsleute mitmachen. Eine Liste mit allen Teilnehmern gibt es im Internet unter www.ehrensache.nrw.de. Wer in Rietberg dabei ist, verrät außerdem ein Blick auf die Seite der Bürgerstiftung unter www.rietberg.de. Allein in den vergangenen zwei Jahren ist die Karte an 86 Antragsteller vergeben worden.
Wer eine Ehrenamtskarte beantragen oder selbst die Aktion mit Vergünstigungen unterstützen möchte, kann sich an die Vertreter der Bürgerstiftung Rietberg, Rathausstraße 36, wenden: Heinrich Rasche, Tel 05244 986 235, Heike Pauleikhoff, Tel 05244 986 233, oder per E-Mail an: info@buergerstiftung-rietberg.de.
Die Bürgerstiftung macht darauf aufmerksam, dass alle bisherigen Karteninhaber ebenfalls einen neuen Antrag stellen müssen, denn der kleine Ausweis ist jeweils drei Jahre gültig. Die Laufzeit für alle aktuell im Umlauf befindlichen Karten endet am 31. Mai.