Bundespräsident Horst Köhler übernimmt Ehrenpatenschaft für Rihanna-Grace



Neuenkirchens Ortsvorsteher Hans Daberkow überbrachte Stefanie Heinz die Unterlagen zur Ehrenpatenschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler für das siebte Kind, Rihanna-Grace.

Rietberg-Neuenkirchen. Fröhlich krabbelt der zierliche Blondschopf durch die Stube. Die kleine Rihanna-Grace ist gerade ein Jahr alt geworden. Jetzt gab es ein ganz besonderes nachträgliches Geburtstagsgeschenk für das Mädchen, das noch zu klein ist, um die Nichtalltäglichkeit des Besuches von Ortsvorsteher Hans Daberkow zu verstehen. Mutter Stefanie Heinz dagegen strahlt umso mehr. Der Neuenkirchener hat eine große Urkunde dabei. Sie bezeugt die Ehrenpatenschaft von Bundespräsident Horst Köhler für das siebte Kind der Familie. Und eben das ist Rihanna-Grace. Sie bestaunt die bunte Autogrammkarte des obersten Staatsbürgers der Republik, derweil die 30jährige Mutter Gatulation, Blumenstrauß und 500 Euro entgegennimmt. Mit diesem Betrag ist die Ehrenpatenschaft dotiert. Zwischen einem und elf Jahren sind die Kinder alt, 4 Jungs und drei Mädchen gehören zum quirligen Haushalt der neuerdings allein erziehenden Stefanie Heinz, die mit dem achten Kind schwanger ist. Nicht leicht sei es, so einen großen Haushalt zu managen, finanziell ebenso wie in der Logistik des Tagessablaufs. Zudem leidet die fünfjährige Tochter am Angelman-Syndrom, einer äußerst seltenen genetisch bedingten Erkrankung, die unter anderem mit psychischen und motorischen Entwicklungsverzögerungen, kognitiver Behinderung, Hyperaktivität und anderen Symptomen einhergeht.

Die kleine Megan-Fabiola bedarf besonderer Förderung. Hilfe erfährt die 30jährige durch ihre eigene Mutter, aber auch durch das Rietberger Familienzentrum und die örtliche Caritas. Der Geldbeutel ist eng geschnürt, regelmäßig besuchen die Acht die Gütersloher Suppenküche. Hier gebe es die Möglichkeit, mit anderen Betroffenen zu sprechen, einmal abzuschalten und innezuhalten, betont Stefanie Heinz. Ortsvorsteher Daberkow sagte der Mutter seine mögliche Unterstützung zu.

Die Ehrenpatenschaft für Rihanna-Grace ist kein Zufall, die Neuenkirchenerin, die mit ihrer Rasselbande Am Markt wohnt, hat sie selbst beantragt. "Viele wissen gar nicht, dass es diese Möglichkeit der Antragstellung beim siebten Kind gibt", erklärt Hans Daberkow. "Insofern ist die Verleihung für uns hier immer noch eine Seltenheit."