Der Ururenkel von Kaiserin Sissi erzählt



Rietberg. Am Mittwoch, 30. Oktober, präsentiert der Verein kulturig in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Rietberg eine besondere Lesung im Ratssaal des Progymnasium Rietberg. Zu Gast ist Leopold Altenburg, in Rietberg vor allem bekannt durch die Moderation der Montagsmelange.

Weniger bekannt ist seine Herkunft. Denn Leopold Altenburg ist ein Ururenkel von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn. Der Schauspieler und Regisseur verschiedener Theaterstücke begibt sich regelmäßig in Dokumentationen auf die Spuren des Kaiserreiches und die Wurzeln seiner Herkunft. Mit seinem Buch »Der Kaiser und sein Sonnenschein« beleuchtet er das Leben der Familie Habsburg und des österreichischen Adels nach dem Ende der Monarchie. Leopold Altenburg geht den brennendsten Fragen anhand des Lebens seines Großvaters Erzherzog Clemens und seines Vaters Prinz Peter nach.

Wie war das Leben von Clemens, dem Lieblingsenkel des Kaisers? Was für Familiengesetze blieben nach dem Ende der Monarchie bestehen? Warum musste Clemens seinen Namen von „Habsburg“ in „Altenburg“ ändern? Wie erlebte wiederum sein Sohn Peter seine Kindheit in der Kaiservilla von Bad Ischl in den Jahren des Zweiten Weltkrieges? Gelingt der Familie der Spagat zwischen Vergangenheit und Zukunft?

Karten gibt es ab sofort für 13,10 Euro an vielen bekannten Vorverkaufsstellen sowie in der Touristik-Information der Stadt Rietberg, Rathausstraße 38, Telefon (05244) 986-100, kulturig(at)stadt-rietberg.de, und im Internet www.kulturig.com, sowie für 15 Euro an der Abendkasse.

Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr im Alten Progymnasium Rietberg.