Beratungstage: Wohnung altersgerecht ausstatten



Eine ebenerdige Dusche ist eine zwingende Notwendigkeit, wenn Menschen auf einen Rollator oder einen Rollstuhl angewiesen sind. Informationen zum Thema gibt es im Rahmen der Wohnberatungstage in Rietberg.

Rietberg. Wenn man älter wird, oder infolge eines Unfalls plötzlich im Rollstuhl sitzt, können die eigenen vier Wände schnell zum Hindernisparcours werden. Das nicht barrierefreie Badezimmer ist da nur eins von vielen Beispielen. Wie Haus oder Wohnung behindertengerecht ausgestattet werden können, ist Thema bei den Wohnberatungstagen, die die Stadt Rietberg in Kooperation mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Pflegeversicherung und dem Kreis Gütersloh anbietet.

An vier Tagen beraten Experten zu Möglichkeiten des nachträglichen Umbaus, über Hilfsmittel sowie Finanzierungsmöglichkeiten und Antragsstellung bei Kranken- oder Pflegekassen. An den folgenden Donnerstagen können sich Interessierte jeweils von 15 bis 17 Uhr beraten lassen: 23. Mai, 27. Juni, 12. September und 10. Oktober. Die Beratung ist kostenlos und findet jeweils in den Räumen der Rietberger Stadtverwaltung, Abteilung Jugend, Soziales und Wohnen, Rügenstraße 1, erstes Obergeschoss, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Darüber hinaus wird das Angebot am Donnerstag, 12. September, von einem Vortrag ergänzt. Er beginnt um 17 Uhr im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes Rügenstraße 1 und trägt den Titel „Zuhause Wohnen – so lange wie möglich“. Vorgestellt werden diverse Möglichkeiten, mit denen die Wohnung oder das Haus altersgerecht umgestaltet werden können.

Wer bereits jetzt Fragen zum Thema hat, kann sich an die Wohnberatung der AWO in Gütersloh, Böhmerstraße 13, wenden. Sprechzeiten sind dienstags von 15 bis 18 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 Uhr, auch telefonisch unter (05241) 90 35 27 (Friederike Hegemann) oder unter (05241) 90 35 17 (Thomas Krüger).