Eigene Stadtwerke – vielleicht ab Oktober


d6f85384-68f3-414a-ae1d-24a14a46b6c7
d6f85384-68f3-414a-ae1d-24a14a46b6c7

Rietberg. Auf dem Weg zur Gründung eigener Stadtwerke gehen die Gemeinde Langenberg und die Stadt Rietberg den nächsten Schritt: Am Montag, 12. Juni, kommen die Mitglieder beider Haupt- und Finanzausschüsse zu einer gemeinsamen nicht öffentlichen Sitzung zusammen. Dort erfahren sie, welche Bewerber ein Angebot für den Vertrieb von Strom und Gas in Rietberg und Langenberg abgegeben haben – und zu welchen Konditionen.

Mit Unterstützung eines externen Beraterbüros waren zuvor sehr detaillierte Kriterien festgelegt worden, die ein künftiger strategischer Partner erfüllen sollte. Mit einem öffentlich-rechtlichen Vertrag hatten die Gemeinde Langenberg und die Stadt Rietberg ihre künftige Zusammenarbeit auf dem Energiesektor beschlossen. Darin ist unter anderem das Ziel beider Partner festgehalten, ein „bürgerfreundliches, günstiges und verlässliches kommunal getragenes Angebot“ von Strom und Gas vorzuhalten.

Lediglich die Inhalte der abgegebenen Angebote müssen nichtöffentlich besprochen werden. Nach dem Termin am 12. Juni wird sowohl in Langenberg als auch in Rietberg in öffentlichen Haupt- und Finanzausschusssitzungen ausführlich über das Thema diskutiert werden, bevor eine Entscheidung ansteht. Wenn sich Stadt- und Gemeinderäte für einen Partner entschieden haben, werden sie das am Donnerstag, 6. Juli, offiziell beschließen. Der Startschuss für die Stadtwerke Rietberg-Langenberg könnte dann zum 1. Oktober fallen.