Erweiterung auf die Rathausstraße ist passé


Östlicher Anbau an das Lind Hotel ist keine Option mehr


Rietberg. Von der Möglichkeit, eine Erweiterung des Lind Hotels auf die Rathausstraße zu genehmigen und die Straße dann zu verschwenken, haben Rat und Verwaltung der Stadt Rietberg inzwischen Abstand genommen. Das hat Bürgermeister Andreas Sunder in der jüngsten Ratssitzung mitgeteilt.

Immer wieder werden Fragen zu der 2017 öffentlich diskutierten Hotel-Erweiterung auf die Rathausstraße an die Verwaltung wie auch die politischen Vertreter herangetragen. Da in der Öffentlichkeit eine gewisse Verunsicherung herrscht, ob die Pläne noch aktuell sind, sahen Sunder und die Fraktionen diese Mitteilung geboten.

Denn alle politischen Fraktionen distanzieren sich inzwischen deutlich von dieser planungsrechtlichen Zielsetzung. Das heißt indes nicht, dass eine Hotel-Erweiterung grundsätzlich vom Tisch ist. Der Eigentümer hat nach wie vor ein Interesse daran, seine Bettenkapazitäten am Standort zu erweitern. Dafür ist ihm die grundsätzliche Unterstützung von Rat und Verwaltung sicher. Denn über die Fraktionsgrenzen hinweg besteht Einigkeit darüber, dass das Lind Hotel ein wichtiger Anziehungspunkt in Rietberg ist.

Denkbar wäre nun eine nördliche Erweiterung in Richtung Wiedenbrücker Straße, also in direkter Nähe zu dem bereits erfolgten Anbau. Details zu Abständen, Stellplätzen und mehr müssten natürlich noch besprochen werden. Aktuell gibt es allerdings keine konkreten Pläne.