Aktuelles & Veranstaltungen

Im Gartenschaupark Rietberg ist immer etwas los! In der Sommersaison gibt es an fast jedem Wochenende eine neue Veranstaltung. Die große Volksbank-Arena bietet dazu die perfekte Bühne.

Das schönste Lächeln wird gesucht

  Gartenschaupark GmbH ruft Fotowettbewerb aus

Rietberg. Ein Lächeln wie hier von Parkmeister Helmut Kammermann ist Gold wert – in diesen schwierigen Zeiten erst recht. Um anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, ruft die Gartenschaupark Rietberg GmbH jetzt einen Fotowettbewerb aus. Gesucht wird das schönste Lächeln im Gartenschaupark. Dafür gibt es tolle Preise.

Ob Oma, Opa, der Sohnemann oder die Tochter oder vielleicht sogar alle zusammen in die Kamera lächeln, ist dabei völlig egal – die Fotomotive können vielfältig und gern auch lustig und kreativ sein. Auch Selfies sind natürlich willkommen. Es können Einzelpersonen oder mehrere lächelnde Menschen gemeinsam zu sehen sein. Es muss nur deutlich werden, dass das Foto tatsächlich im Gartenschaupark Rietberg aufgenommen wurde. Das Foto muss nicht aus diesen Tagen stammen, auch Archivbilder können gern eingereicht werden – so lange sie das Motto des Wettbewerbs „Das schönste Lächeln im Park“ erfüllen. Wichtig: Wer aktuell ein Lächel-Foto im Gartenschaupark anfertigen möchte, kann dies gern tun, muss dabei aber natürlich alle geltenden Kontakt- und Abstandsregeln einhalten.

Die Fotos sollen veröffentlicht werden, zum Beispiel auf Facebook und Instagram, möglicherweise aber auch in anderen Medien. „Wenn coole Fotos dabei sind, können wir uns auch vorstellen, Flyer damit zu bedrucken“, sagt Peter Milsch, Geschäftsführer der Gartenschaupark Rietberg GmbH. Mit ihrer Einsendung erklären sich die Teilnehmer mit der Veröffentlichung ihrer Fotos einverstanden und räumen der Gartenschaupark Rietberg GmbH das Recht ein, die Fotos entsprechend zu verwenden. Jeder Teilnehmer darf bis zu drei Fotos einreichen. Name, Alter und Anschrift sollten angegeben werden, veröffentlicht werden aber nur der Vorname und das Alter der Person, die auf dem Foto zu sehen ist. Eine Teilnahme ist bis zum Ende der Osterferien möglich. Die Fotos können ab sofort und bis Sonntag, 11. April, an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: info@gartenschaupark-rietberg.de.

Das Team der Gartenschaupark Rietberg GmbH bildet die Jury und sucht nach den Osterferien die schönsten/kreativsten/lustigsten Bilder aus. Mit den Hauptpreisen soll den Gewinnern erneut ein Lächeln ins Gesicht gezaubert werden: Erster Preis ist eine Übernachtung für vier Personen in den Camping Pods im Gartenschaupark, zweiter Preis ist eine Teilnahme an der Stadtführung „Leidenschaft für Gerstensaft“ für zwei Personen. Diese Führung startet in der neuen Schaubrauerei im Gartenschaupark. Dritter Preis ist die Nutzung eines Grillplatzes im Park für einen Abend. Die Preise können erst eingelöst werden, wenn die Corona-Lage es zulässt.

Mustergärten werden mit Förderverein-Hilfe neu gestaltet

  40.000 Euro stehen zur Verschönerung zur Verfügung

Rietberg. Dem Förderverein Gartenschaupark geht es wie allen Gemeinschaften – viele Veranstaltungen mussten im Jahr 2020 ausfallen, gemeinsame Aktivitäten des über 1.200 Mitglieder zählenden Vereins unter Vorsitz von André Kuper ruhen. Die ehrenamtlichen Parkpflegegruppen um Günter Schröder und Hans Daberkow, die Vorstandsarbeit sowie daraus resultierende Förderungen und Projekte gehen jedoch unter Coronabedingungen weiter. Jetzt nimmt sich die engagierte Gemeinschaft eines Themas an, das schon länger auf der Wunschliste vieler Besucher steht. Die Mustergärten im Parkteil Neuenkirchen werden generalüberholt und von Grund auf neu gestaltet. Landschaftsplaner und Vorstandsmitglied Jürgen Edenfeld, auch schon als Landesgartenschau-Planer für 2008 involviert, hat sich der Flächen zwischen dem Rutschenturm und der Volksbank-Arena planerisch angenommen.

Sieben solcher Beispielanlagen waren es ursprünglich, auf zwei der Parzellen entstanden in der Folge die Großspielfelder, so dass nun noch fünf Mustergärten vorhanden sind. Sie wurden gehegt, allerdings erfuhren sie keine großartigen Neuerungen und sind so in die Jahre gekommen. Fördervereins-Vorsitzender André Kuper: „Es war schon länger unser Wunsch, hier tätig zu werden und für eine Neuanlegung zu sorgen. Neue gärtnerische Ideen finden hier nun ihren Niederschlag. Wir sind froh, dass unsere Mitglieder uns weiterhin die Treue halten und auch unser größter Unterstützer, die Sparkasse Gütersloh-Rietberg, in reduzierter Form, aber weiter an unserer Seite steht. So können wir den notwendigen finanziellen Rahmen für die Mustergärten bereit stellen.“ Für die fünf Parzellen, auf denen derzeit der Gartenbaufachbetrieb Echterhoff arbeitet, stehen 40.000 Euro aus der Kasse des Fördervereins zur Verfügung.

Gartenschaupark-Geschäftsführer Peter Milsch machte sich gemeinsam mit André Kuper einen Eindruck vom Fortgang der Arbeiten und erklärte: „Das wird wieder eine richtig schmucke Anlage. Im Namen aller, die unseren Park wertschätzen und uns, so gut das in diesen Zeiten geht, immer wieder einen Besuch abstatten, danke ich insbesondere dem Vorstand des Fördervereins. Wir selbst sind durch die weggebrochenen Veranstaltungen und die lange Schließung während des ersten Lockdowns finanziell gar nicht in der Lage, hier tätig zu werden.“

Am liebsten zur Saisoneröffnung zu Ostern, so eine solche dann möglich sein wird, spätestens aber Anfang Mai sollen laut Vorsitzenden und Landtagspräsidenten André Kuper die Parzellen fertig sein. „Dann werden wir bestimmt auch einen offiziellen Übergabetermin ansetzen, um allen Interessierten die Maßnahmen vorzustellen - natürlich vorausgesetzt, die Pandemie lässt es zu.“

Fast 100 Einsendungen beim Malwettbewerb

   Kinder malen die Rieti-Familie auf dem Weihnachtsmarkt

Rietberg. Ein großer Erfolg war der Malwettbwerb, den die Gartenschaupark Rietberg GmbH zusammen mit der Stadtmarketing Rietberg GmbH vor Weihnachten ins Leben gerufen hatte. Kinder im Alter bis zu zehn Jahren waren aufgerufen, ein Ausmalbild zu vervollständigen, das Rieti, Rita und ihre Kinder Varel, Mastina, Boka, Druffi, Neuka und Westi auf dem Weihnachtsmarkt zeigt. In Corona-Zeiten wäre ein solcher Besuch natürlich undenkbar, auf dem Papier und mit bunten Farben kann aber trotzdem etwas Hübsches entstehen, wie die zahlreichen Bilder zeigten, die bis Mittwochabend (6. Januar) im Verwaltungsgebäude Rathausstraße 36 eingegangen sind. Beinahe 100 Jungen und Mädchen haben sich an dem Malwettbewerb beteiligt - eine tolle Resonanz.

Die Jury benötigt nun etwas Zeit, um die Gewinner auszuwählen. Bekanntlich werden die Teilnehmer in drei Altersklassen unterteilt (Unter-Sechsjährige, Sechs- bis Achtjährige und Neun- bis Zehnjährige). In jeder Altersgruppe winken Familien-Dauerkarten und Verzehrgutscheine für den Gartenschaupark. Sobald der Lockdown vorbei ist, werden die Gewinner benachrichtigt und zur Siegerehrung eingeladen. Außerdem können sich alle Teilnehmer dann auch eine kleine Überraschung in der Touristikinformation, Rathausstraße 38, abholen. Aktuell ist die Touristikinformation aufgrund des Lockdowns allerdings geschlossen.

Zeitraum
Ort
Veranstaltungsart
Tageszeit

Alle Veranstaltungen