Glasfaser – zweite Chance für Neuenkirchen



Sehr gut besucht: Der Infoabend der Firma Helinet stieß in Neuenkirchen auf reges Interesse. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg-Neuenkirchen. In Neuenkirchen ist eine zweite Vorvermarktungsphase der Firma Helinet angelaufen. Nachdem in Mastholte-Süd die Tiefbauarbeiten für das leistungsstarke Glasfasernetz (FTTH) gestartet sind, soll auch der Stadtteil Neuenkirchen eine weitere Chance auf den Anschluss an die Technologie der Zukunft erhalten. Im Rahmen eines Informationsabends im Kolpinghaus hatten Bürger die Möglichkeit, ihre Fragen loszuwerden.

Bürgermeister Andreas Sunder machte bei seiner Begrüßung deutlich: „Gemeinsam sollten wir alles dafür tun, so viele Menschen wie möglich vom Glasfaseranschluss zu überzeugen. Denn das ist die Technologie der Zukunft.“ Sunder versprach, dass die Stadt Rietberg das Neuenkirchener Projekt im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen werde. Andreas Sunder begrüßte ausdrücklich die Gründung der Bürgerinitiative „Glasfaser für Neuenkirchen“. „Bürgerschaftliches Engagement ist eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg.“ 40 Prozent aller Neuenkirchener Haushalte müssten sich bei der Vorvermarktung für einen Glasfaseranschluss entscheiden. Erst dann ist ein Ausbau für die Firma Helinet wirtschaftlich darstellbar.

Niko Klose von der Helinet-Vertriebsabteilung hatte am Donnerstag erklärt, ein Ausbau in Neuenkirchen könne Ende 2019/Anfang 2020 starten, sofern die erforderliche Vertragsanzahl zustande kommt. Auch der Anschluss einzelner oder mehrerer Haushalte im Außenbereich schloss Klose nicht gänzlich aus, machte aber deutlich: „Es ist ganz wichtig, dass Interessenten sich bei uns melden. Wir halten alle Wünsche fest und sehen später, was wir möglich machen können. Über Vieles kann man reden.“

Wer bereits im Jahr 2016 bei der ersten, damals nicht erfolgreich zum Abschluss gebrachten  Vorvermarktungsphase, einen Vertrag bei Helinet unterschrieben hat, kann diesen unverändert mit allen damaligen Konditionen behalten. „Sie müssten uns lediglich den Grundstückseigentümervertrag noch einmal unterschreiben, der es erlaubt, die Tiefbauarbeiten auf Ihrem Grundstück vorzunehmen.“ Alternativ sei es jederzeit möglich, einen Vertrag von 2016 auf die Konditionen 2018 umzustellen. Lediglich ganz alte Verträge, die noch mit der BBV oder der Firma easybell geschlossen worden sind, verlieren ihre Gültigkeit.

Bis wann die Vorvermarktungsphase in Neuenkirchen läuft, das ließ Niko Klose am Donnerstag offen. Die Helinet ist aktuell in Neuenkirchen mit einem Info- und Beratungswagen vor Ort vertreten, und zwar auf dem Gelände des ehemaligen Modehauses Wapelhorst. Öffnungszeiten sind montags und freitags, jeweils von 12 bis 13.30 Uhr und von 14 bis 18.30 Uhr. Telefonische Beratung kann unter folgender Nummer in Anspruch genommen werden: 02381 / 874 3000.