Hörspiel zum nächsten Seeleuchten produziert



Das macht ungeheuer viel Spaß: Lara Grewing (links) und Johanna Hell sprechen in einem Rietberger Tonstudio ein neues Hörspiel rund um das Seeungeheuer Mary ein, das passend zum Seeleuchten erscheinen wird. Foto: Gartenschaupark GmbH

Rietberg. Was hat die arme Mary nur? Seit Tagen ist ihr ein wenig übel, und die Laune ist auch im Keller. Das Seeungeheuer, das eigentlich ganz friedlich ist, und im Gartenschaupark lebt, ist die Hauptfigur bei der nächsten Seeleuchten-Veranstaltung ab dem 12. Oktober. Bis dahin dauert es noch ein wenig, aber die Bauchschmerzen von Mary sind im Rietberger Tonstudio von Kai Dziock schon jetzt ein Thema. Dort wird nämlich das Hörspiel zur Veranstaltung aufgenommen.

Wie der Name schon sagt, geht es beim Seeleuchten (organisiert von der Park GmbH und der Stadt Rietberg) natürlich um optische Genüsse, nämlich eine stimmungsvolle Illumination im Gartenschaupark und in der Altstadt. Aber auch die Akustik  spielt eine entscheidende Rolle, denn das Hörspiel rund um Seebewohnerin Mary wird an etlichen Stationen erklingen. Die Schüler Christian Tydecks, Lara Grewing und Johanna Hell leihen dem Stück ihre Stimmen. Etliche Termine im Tonstudio haben sie bereits hinter sich, das Hörspiel ist soweit fertig.

Wie schon zur Premiere im vergangenen Jahr, wird die Mary-Geschichte auch dieses Mal wieder in Form eines illustrierten Pixibuchs erhältlich sein. Die Zeichnungen zur Geschichte haben Kinder in Zusammenarbeit mit der Kunstwerkstatt Karin Wolf gestaltet. Peter Milsch, Park-Geschäftsführer, betont, dass die Abenteuer rund um das Ungeheuer und die beiden Drachenkinder Schnurix und Rosella schon im vorigen Jahr bei Kindern sehr beliebt waren: „Sie können selbst ermitteln und Teil der Geschichte sein. Das kommt sehr gut an.“

Gelegenheit für einen Besuch beim Seeleuchten im Park Mitte und in der Rietberger Innenstadt gibt es von Samstag, 12. Oktober, bis Sonntag, 20. Oktober, täglich von 18.30 bis 22 Uhr.