Infoabend zur Finanzierung der Pflegebedürftigkeit


Rietberg. Auf Initiative der Seniorenbeauftragten der Stadt Rietberg, Marlies Zumbansen, können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über Finanzierungsfragen bei Pflegebedürftigkeit informieren. Dazu findet eine Informationsveranstaltung im Alten Progymnasium am 5. November, ab 18 Uhr statt. Zunächst wird Renate Kottmann von der Pflegekasse der IKK Gütersloh die Leistungen der Pflegeversicherung nach dem Sozialgetzbuch bei häuslicher und stationärer Versorgung vorstellen. Es geht vorrangig um Pflegegeld und Sachleistungen bei Inanspruchnahme ambulanter Einrichtungen, aber auch um Kurzzeit- und Verhinderungspflege in Heimen. Wann und in welchem Umfang ist jemand pflegebedürftig? Diese Frage zur Untersuchung durch den medizinischen Dienst wird Renate Kottmann ebenfalls ausführlich beantworten.

Judith Schmitz, Leiterin des Kreissozialamtes informiert anschließend über mögliche Leistungen bei Pflegebedürftigkeit aus Sozialhilfemitteln. Solche Unterstützung ist gleichsam möglich bei entsprechender wirtschaftlicher Bedürftigkeit, Pflegegeld, Sachleistungen oder Heimpflegekosten können ebenso wie Pflegewohngeld in Anspruch genommen werden. Nicht unbeachtet bleiben soll die Frage der Heranziehung Unterhaltspflichtiger wie auch der Rückforderung bei übertragenem Vermögen. Selbstverständlich stehen die Referentinnen nach den Vorträgen allen Besucherinnen und Besuchern für Fragen zur Verfügung. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Mechtild Reker, sie ist innerhalb des Kreisaritasverbandes Fachberaterin für Seniorenarbeit.