Mastholter Jakobimarkt fällt diesen Sommer aus



Der Mastholter Jakobimarkt fällt dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie aus. Foto: Stadt Rietberg.

Rietberg-Mastholte. Es gibt ihn seit 350 Jahren und er ist fester Bestandteil im Jahreskalender von Mastholte: der Jakobimarkt. Traditionell im Juli ist der ganze Ort auf den Beinen, wenn Zigeunerball, Kirmes und Markt die Menschenmassen anlocken. In diesem Jahr muss der Jakobimarkt leider eine Zwangspause einlegen. Als Veranstalter der Markts fungiert die Stadt Rietberg. Aufgrund der massiven Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie muss der Jakobimarkt abgesagt werden. Großveranstaltungen sind ohnehin bis Ende August verboten, der Markt in Mastholte fällt in diese Kategorie. Bürgermeister Andreas Sunder betont: „Es ist schade um diese Traditionsveranstaltung, die maßgeblich vom Engagement vieler Menschen und Vereine in Mastholte lebt. Aber wir haben angesichts der aktuellen Lage keine andere Wahl. Damit Schausteller und Organisatoren Planungssicherheit haben, müssen wir den Markt absagen.“