Neue Eichen wachsen am Tiergartenweg



Unternehmer Jan Holub (links), Bürgermeister Andreas Sunder und Heike Bennink von der städtischen Abteilung Öffentliches Grün freuen sich über sechs neue Eichen am Tiergartenweg. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg. Entlang des Tiergartenweges hat die Stadt Rietberg sechs zusätzliche Eichen und zahlreiche Sträucher gepflanzt. Die Kosten dafür hat der heimische Unternehmer Jan Holub übernommen.

Jan Holub, Geschäftsführer der gleichnamigen Dachdeckerei und Zimmerei in Rietberg, war selbst auf die Stadt zugegangen. „Ich denke, es sollten insgesamt mehr Bäume gepflanzt werden. Und ich will gern meinen Beitrag dazu leisten.“ Da passte es ganz gut, dass die Stadtverwaltung ohnehin eine Aufforstung am Tiergartenweg geplant hatte, ganz in der Nähe der Holub Holzbau und Bedachungen GmbH. Auf der Westseite wachsen schon allerhand Eichen, nun folgten weitere Anpflanzungen auf der anderen Straßenseite, entlang der vor einem Jahr neu angelegten Hundewiese. Auch in der Wiese selbst sind etwa 110 heimische Sträucher gepflanzt worden – von Haselnuss über Holunder bis zu Weißdorn und Heckenröschen. „Wir bemühen uns, immer, wenn irgendwo Bäume entfernt werden müssen, im Stadtgebiet in mindestens gleicher Zahl Ersatz zu schaffen“, erklärt Heike Bennink, Leiterin der Abteilung Öffentliches Grün bei der Stadtverwaltung.

Ein großes Dankeschön sagte Andreas Sunder dem heimischen Unternehmer. „Das ist nicht selbstverständlich, dass sich jemand freiwillig meldet und das hat auch eine schöne Vorbildfunktion“, so der Bürgermeister.