Neuenkirchen begrüßt den Mai



Hans Daberkow (links) und seine Schüffeltruppe hatten es sich nicht nehmen lassen, die zwei Maibäume zu pflanzen. Bürgermeister Andreas Sunder (Dritter von links) und Ortsvorsteherin Bärbel Diekhans blieb da nur die Helferrolle. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg-Neuenkirchen. Woanders werden schmucke Handwerkerbäume aufgestellt – in Neuenkirchen aber wird traditionell ein echter Maibaum gepflanzt. In diesem Jahr sogar zwei. Und darauf sind die Neuenkirchener zu Recht stolz.

Denn groß war die Zuschauzahl, als die beiden Hainbuchen am Samstagnachmittag am Rande der Langen Straße, kurz vor dem Kartoffelkreisel, in die Erde gebracht wurden. Zuvor hatten die Mädchen und Jungen der Feldmaus-Kita die Bäume geschmückt. Begleitet vom Spielmannszug des Feuerwehr-Löschzuges Neuenkirchen und den Fahnenschwenkern der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Neuenkirchen wurden die Bäume zu ihrem Standort gebracht. Bürgermeister Andreas Sunder, Ortsvorsteherin Bärbel Diekhans, Landtagsabgeordneter André Kuper, Bundestagsabgeordneter Ralph Brinkhaus und Vertreter des Stadtrates, heimischer Betriebe und örtlicher Vereine waren dabei und sparten nicht mit Applaus, als die fleißigen Helfer der Neuenkirchener Schüffel- und Pflegegruppe zur Schaufel griffen, um an Ort und Stelle die beiden Pflanzgruben auszuheben und die Bäume fachlich gerecht einzupflanzen. Landschaftsgärtner Ferdi Wolf, der die Standorte mit ausgewählt hatte, überwachte das Vorhaben und scheute sich nicht, selbst Hand anzulegen.

Andreas Sunder dankte der tatkräftigen Truppe und gab im Anschluss nicht nur eine Runde Bier aus. Er stellte auch das Engagement der Bürger heraus, die die Neuenkirchener Maitage vorbereitet und mit vielen Programmpunkten bereichert hatten. Das Pflanzen der Maibäume war schließlich der Auftakt des Fest-Wochenendes. Bärbel Diekhans nannte stellvertretend das Modehaus Wapelhorst, das sich eingebracht hatte, dankte aber auch den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die die Organisation erstmals begleitet hatten.

Mit den Fahrgeschäften der Maikirmes, dem großen Flohmarkt auf der Langen Straße, Kasperle-Theater und viel geselligem Beisammensein setze dauern die Maitage auch den kompletten Sonntag an.

Weitere Fotos bald hier.