Partnerschaftskomitee besucht erneut Glogówek


Begleitet von der Vorsitzenden Monika Kuper (Mitte) und dem stellvertretenden Bürgermeister Detlef Hanemann (Zweiter von rechts) nahm das Städtepartnerschaftkomitee an den zahlreichen Veranstaltungen zum alljährlichen Gemeindefest in Glogówek teil.
Begleitet von der Vorsitzenden Monika Kuper (Mitte) und dem stellvertretenden Bürgermeister Detlef Hanemann (Zweiter von rechts) nahm das Städtepartnerschaftkomitee an den zahlreichen Veranstaltungen zum alljährlichen Gemeindefest in Glogówek teil.

Rietberg. Viel Freude hatte die Reisegruppe um die Vorsitzende des Komitees zur Pflege der Städtepartnerschaft Rietberg/Glogówek, Monika Kuper, kürzlich bei ihrer Fahrt in die polnische Schwestergemeinde. Besondere Begeisterung weckte bei allen Teilnehmern der Besuch in der historischen Grenzstadt Görlitz.

Höhepunkte wie eine Führung durch die Görlitzer Altstadt und der Gang über die legendäre »Brücke der Freundschaft« ließen die Gruppe weiter zusammenwachsen. Zu den besonderen Erlebnissen zählte auch der Besuch in Oppeln. Dort kümmerte sich der langjährige Freund der Partnerschaft, Dr. Joachim Kobienia, persönlich um die Gäste aus Rietberg.

Eine Stippvisite bei Roza Szorgelska in der zum Museum umgestalteten Pfarrscheune, dem Heimathaus des Glogóweker Ortsteils Friedersdorf, stand ebenso auf dem Programm. In Glogówek führte der erste Weg der Vorsitzenden ins Altenpflegeheim. Bereits seit 2011 kümmert sich das Komitee in vielerlei Hinsicht um dessen Bewohner. Diesmal hatten die Mitglieder Kühlmann-Salate aus Westerwiehe im Gepäck – für drei Tage eine willkommene Abwechslung im Speiseplan. Gaby Meise vom Rietberger Altenheim hatte diverse Hilfsmittel, Klaus Austermann von den Maltesern einen Rollstuhl dabei.

Die herzliche Aufnahme in den Gastfamilien in Polen beeindruckte die Gästeschar ebenso wie der feierliche Gottesdienst in der St.-Bartholomäus-Kirche. Begleitet wurde die Gruppe von Rietbergs stellvertretendem Bürgermeister Detlef Hanemann. Mit dabei waren auch Gäste aus Litauen, Tschechien und Frankreich. Der Besuch läutete das 20-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Glogówek ein, für die der Rat der Stadt Rietberg im Jahr 1997 grünes Licht gegeben hatte.