Sperrmüll

Zum Sperrmüll zählen sperrige Einrichtungsgegenstände aus privaten Haushalten, die wegen ihrer Größe oder Beschaffenheit nicht in die zugelassenen Abfallbehälter passen und daher nicht mit dem Hausmüll in einer Mülltonne entsorgt werden können. Sperrmüll wird gesondert abtransportiert.

Hinweise zu Sperrmüll

Was gehört zum Sperrmüll? Wo kann Sperrmüll hingebracht werden oder wer holt ihn ab?

Abholung direkt vom Grundstück

Möchten Sie, dass Ihr Sperrmüll direkt an Ihrem Grundstück abgeholt wird, so können Sie mit dem Recyclinghof der Firma Kathöfer einen Termin vereinbaren und den Preis erfragen. Dann wird Ihnen eine Gitterbox (etwa 2 Meter lang und 1 Meter breit) zur Verfügung gestellt. Sie können die Box auch bis maximal 30cm über die Kantenhöhe hinaus beladen, jedoch nur soweit, dass die Box ordnungsgemäß verladen werden kann und keine Gefährdung für den Straßenverkehr besteht.

Anlieferung zum Recyclinghof

Sperrmüll kann direkt beim Recyclinghof Kathöfer kostenpflichtig angeliefert werden.
Achten Sie auf die aktuellen Öffnungszeiten und die aktuelle Preisliste.

Kontakt
Recyclinghof Kathöfer

Das gehört z. B. zum Sperrmüll:

  •    Möbel, Stühle
  •    Öfen, Herde (E-Schrott)
  •    Kühl- und Gefriergeräte (E-Schrott)
  •    Ölradiatoren
  •    Spül- und Waschmaschinen(E-Schrott)
  •    TV-Geräte, Stereoanlagen (E-Schrott)
  •    Teppiche, Teppichböden, Laminat
  •    Fußbodenbeläge
  •    Matratzen
  •    Kinderwagen
  •    Fahrräder
  •    Regalbretter

Das gehört z. B. NICHT dazu:

  •    Wasch- und Toilettenbecken (Recyclinghof)
  •    Nachtstromspeicheröfen
  •    Maschendraht, Zäune
  •    Gartenlauben
  •    Styropor (Gelber Sack)
  •    Wand- und Deckenvertäfelung
  •    Tapeten (Restmüll)
  •    Bedachungen, Teerpappe (Recyclinghof)
  •    Bauschutt (Recyclinghof)
  •    Türen, Fenster (Recyclinghof)
  •    Gartenabfälle (Kompost, Biomüll)
  •    Autoreifen (Handel, Recyclinghof)
  •    Autoteile (Altmetallhändler, Recyclinghof)