Coronavirus

Spätestens seit dem 13. März, als alle Schulen und Kindergärten geschlossen wurden, hat das Coronavirus auch Rietberg erreicht. Weil es zu diesem Themenkomplex in schneller Folge immer wieder neue Regelungen gibt, sammeln wir an dieser Stelle alle Informationen für Sie.

Die Stadt Rietberg bietet vier zentrale Telefonnummern zur Beratung an:

  • Telefon (05244) 986-0 für allgemeine Anliegen
  • Telefon (05244) 986-101 für Terminanfragen im Bürgerbüro
  • Telefon (05244) 986-306 für soziale Anliegen, z. B. Grundsicherung, Asylleistungen und Wohngeld, aber auch Koordination von Hilfeanfragen und -angeboten
  • Telefon (05244) 986-239 und -240 für Soloselbstständige und Kleinstunternehmen zum Hilfsprogramm des Bundes

Die Corona-Bürgerhotline: (05241) 85-4500
 

Der Kreis Gütersloh bietet eine Hotline für Bürgerinnen und Bürger aus Polen und Rumänien an:

  • Für Menschen, deren Muttersprache Rumänisch ist: Telefon (05241) 85-4513 (montags, mittwochs, freitags jeweils von 9 bis 12 Uhr, sowie dienstags und donnerstags jeweils von 15 bis 18 Uhr)
  • Für Menschen, deren Muttersprache Polnisch ist: Telefon (05241) 85-4573 (montags, mittwochs, freitags jeweils von 15 bis 18 Uhr, sowie dienstags und donnerstags jeweils von 9 bis 12 Uhr)

Informationen zum Coronavirus in verschiedenen Sprachen

Häufig gestellte Fragen rund um die Corona-Krise

In diesen schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie erreichen uns viele Fragen zu unterschiedlichen Themenbereichen. Viele davon haben wir hier aufgelistet und Antworten dazu gegeben.

Aufgrund der rasanten Entwicklung können sich immer wieder neue Regelungen ergeben und die Antworten daher ändern. Schauen Sie daher regelmäßig auf diese Seite. Informationen zur aktuellen Anzahl der Corona-Infektionen im Kreis Gütersloh finden Sie hier auf der Internetseite des Kreises.

Hier abgebildet ist der Stand vom 23. Juli 2020.

Wo finde ich die Coronaschutzverordnung im Wortlaut?

Sie können hier die neueste Coronaschutzverordnung, gültig ab dem 1. Juli nachlesen.
Häufig gestellte Fragen zu den Regeln können Sie hier auf der Seite des Landes NRW einsehen.

Darf sich nun jeder Bürger auf Covid-19 testen lassen?

Ja, dies ist bei Ihrem Hausarzt möglich. Bitte melden Sie sich vorab telefonisch an.

Alle Diagnosezentren des Kreises Gütersloh sind inzwischen geschlossen.

Gilt noch immer der Lockdown?

Den lokalen Lockdown für den Kreis Gütersloh hat das Oberverwaltungsgericht Münster für rechtswidrig erklärt. Er ist nun aufgehoben.

Bleibt das Rietberger Freibad geöffnet?

Das Freibad darf weiterhin öffnen, weil die Infektionsgefahr unter freiem Himmel nicht so groß ist wie in geschlossenen Räumen. Natürlich gilt auch hier: Bitte Abstand halten zu fremden Personen. Auch auf der Liegwiese.

Darf ich noch in den Urlaub fahren?

Ob man in seinem Urlaubsort, außerhalb von NRW willkommen ist, sollte jeder Einzelne vor der Anreise nachfragen.

Unter welchen Bedingungen ist Sport erlaubt?

Der kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im öffentlichen Raum ist unter Auflagen möglich. Dazu gehören geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern – auch in Dusch-, Wasch- und Umkleideräumen. Welche Auflagen konkret in der von Ihnen genutzten Sportstätte gelten, fragen Sie bitte bei ihem Sportverein bzw. Anbieter des Sportangebotes nach.

Gruppen von bis zu 30 Personen dürfen wieder Kontaktsport ohne Mindestabstand im Freien und in der Halle betreiben, sofern geeignete Vorkehrungen z. B. zur Hygiene und zum Infektionsschutz getroffen werden.

Wann muss ich eine Maske tragen?

Grundsätzlich gilt vorerst bis zum 1. Juli 2020 die Maskenpflicht beim Einkaufen und im Öffentlichen Personennahverkehr. Auch wer mit dem Taxi fährt, muss eine Maske tragen. Außerdem in vielen anderen geschlossenen Räumen wie Museen, Schulen etc. Die Maskenpflicht gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt.

Was für eine Maske brauche ich?

Eine einfache, so genannte Alltagsmaske, genügt. Es ist auch möglich, einen Schal oder ein Tuch um Mund und Nase zu binden.

Muss ich trotzdem noch den Mindestabstand einhalten, wenn ich eine Maske trage?

Ja, die Abstandsregeln gelten nach wie vor. Eine Alltagsmaske schützt nur bedingt vor einer Infektion. In erster Linie kann sie beim Sprechen, Niesen oder Husten dazu beitragen, dass weniger Tröpfchen in die Luft gelangen. Über die Tröpfchen kann man sich infizieren.

Was ist mit Spaßbädern, Saunen und Wellnessbereichen?

Sie dürfen ab dem 7. Juli unter Einhaltung der Hygienebedingungen wieder öffnen.

Darf ich in der Öffentlichkeit grillen?

Ja, nun ist das Grillen wieder erlaubt. Das gilt auch für Picknick.

Darf ich mich jetzt wieder mit Freunden und Bekannten treffen?

Ja, in einem gewissen Umfang. Ab dem 30. Mai dürfen sich Gruppen von höchstens zehn Personen in der Öffentlichkeit treffen. Diese Begrenzung gilt nicht bei Verwandten in gerader Linie oder Personen aus zwei verschiedenen Haushalten. Die allgemeine Abstandsregelung von 1,5 Metern gilt fort. Das bleibt auch nach der neuen Coronaschutzverordnung vom 15. Juni bestehen.

Darf ich meine Hochzeit oder eine Taufe feiern?

Ja. Feierlichkeiten sind wieder gestattet.

Dürfen Veranstaltungen wieder stattfinden?

Veranstaltungen mit bis zu 300 Teilnehmern sind erlaubt. Für größere Veranstaltungen mit mehr als 300 Personen muss ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorliegen. Untersagt bleiben Großveranstaltungen wie Volksfeste, Schützenfeste, Musikfestivals etc. Erlaubt sind Trödel- und Jahrmärkte, sofern ein Hygienekonzept vorliegt. Großveranstaltungen sind bis zum 31. Oktober untersagt.

Hat es rechtliche Konsequenzen, wenn ich mich nicht an die Vorschriften halte?

Ja, es gibt einen Bußgeldkatalog, den das Land NRW erlassen hat. Dort ist genau geregelt, welche Bußgelder erhoben werden können.
Einige Beispiele: Wer sich mit mehr als zwei Personen (ausgenommen Familienmitglieder, die gemeinsam in einem Haushalt leben) im öffentlichen Raum aufhält, zahlt 200 Euro pro Person. Wer eine Sportveranstaltung organisiert, wird mit 1000 Euro zur Kasse gebeten. Wer sich (beispielsweise als Händler oder Gastronom) nicht an das Verkaufsverbot hält, muss 2000 Euro zahlen. Das ist nur ein Auszug aus dem Bußgeldkatalog. Im schlimmsten Fall können bis zu 25.000 Euro fällig werden.

Der gesamte Bußgeldkatalog ist hier zu finden (geänderte Fassung vom 05.05.2020).

Muss ich auf Spielplätzen eine Schutzmaske tragen?

Nein. Das ist nicht erforderlich, aber natürlich möglich. Das gilt für Kinder wie Erwachsene gleichermaßen. Wichtig ist in jedem Fall: Die nötigen Abstandsregeln von 1,50 Meter einzuhalten.

Dürfen Kinder auch allein auf einen Spielplatz gehen?

Ja. Kinder dürfen auch allein spielen. Wenn mehrere Begleitpersonen auf dem Spielplatz sind, müssen diese untereinander die Abstandsregeln beachten.

Darf ich weiterhin zur Physio- oder Ergotherapie und zur medizinischen Fußpflege gehen?

Fragen Sie bitte im Zweifel direkt bei Ihrer Praxis nach, unter welchen Bedingungen Sie kommen können.

Darf ich weiterhin ins Rathaus Rietberg kommen, wenn ich ein Anliegen habe?

Ja. Für einen Besuch im Bürgerbüro und im Standesamt bitten wir jedoch darum, vorab einen Termin zu vereinbaren, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden: Telefon (05244) 986-101. Selbstverständlich können Sie alle Abteilungen weiterhin telefonisch oder per E-Mail erreichen. Im Bürgerbüro gibt es auch zwei sogenannte freie Sprechstunden: Montags zwischen 14 und 16.30 Uhr sowie mittwochs zwischen 8.30 und 12.30 Uhr können Bürger ohne Verabredung zum Bürgerbüro im Historischen Rathaus kommen – müssen dann aber gegebenenfalls mit Wartezeiten rechnen.

Können Bestattungen auf den städtischen Friedhöfen in Rietberg weiterhin stattfinden?

Ja. Es gibt allerdings Auflagen, unter anderem was die Größe der Trauergemeinde betrifft. Teilnehmen dürfen bis zu 150 Personen. Bitte wenden Sie sich hier vertrauensvoll an Ihr Bestattungsunternehmen oder unsere Fachabteilung (Tel. (05244) 986-237). Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort sind informiert und beraten Sie gern.

Sind die Jugendhäuser in Rietberg, Mastholte und Neuenkirchen geöffnet?

Ja, das Jugendhaus Südtorschule und der Jugendtreff Neuenkirchen sind ab dem 8. Juli wieder geöffnet.

Finden die Sommerferienspiele 2020 statt?

Ja, sowohl der »Spaß im Park« mit dem Team der offenen Jugendarbeit (Jugendhaus Südtorschule und Jugendtreff Neuenkirchen) findet statt, als auch das große Sommerferienspiel-Programm der Stadt mit vielen Einzelangeboten über die gesamte Ferienzeit (ferienspiele.rietberg.de). Die Einzelangbote starten allerdings erst am 8. Juli. Der »Spaß im Park« wird auf die Zeit vom 27. Juli bis 7. August verschoben.

Wo bekomme ich Unterstützung, wenn ich meine Miete nicht mehr aufbringen kann?

Bürgerinnen und Bürger können aufgrund ihres geringen Einkommens einen Zuschuss zur Miete oder zu den Kosten selbst genutzten Wohneigentums erhalten. Das sogenannte Wohngeld kann man online beantragen. Weitere Info dazu gibt es hier.

Ist die Stadtbibliothek in Rietberg geöffnet?

Ja, seit dem 4. Mai. Es gelten aber veränderte Öffnungszeiten: von montags bis freitags von 15 bis 18.30 Uhr.

Kann ich freitags auf dem Wochenmarkt am Südtor einkaufen?

Ja. Der Markt ist geöffnet. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend.

Ich betreibe ein Geschäft oder bin selbstständig. Wo kann ich mich über mögliche Hilfen informieren?

Die ProWi GT hat eine eigene Telefonnummer eingerichtet und berät Gewerbetreibende. Die Telefonnummern lauten (05241) 851-409 und -023. Die Beratung wird täglich zwischen 8 und 17 Uhr angeboten. Weitere Info auch auf www.prowi-gt.de.

Wer beantwortet meine Fragen rund um die gesundheitlichen Aspekte des Corona-Virus?

Der Kreis Gütersloh, bei dem das Gesundheitsamt angesiedelt ist, hat selbst eine ganze Liste mit Fragen und Antworten zusammengestellt. Gern können Sie diese Zusammenfassung hier nachlesen.

Wo finde ich weitere Informationen rund um die Corona-Pandemie?

Wir empfehlen Ihnen die Internetseite des Robert-Koch-Instituts sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Wegen der möglichen Verbreitung von Falschmeldungen (Fake News) empfehlen wir, sich ausschließlich bei staatlichen oder behördlichen Stellen zu informieren und Gerüchten keinen Glauben zu schenken.