Coronavirus

Spätestens seit dem 13. März 2020, als alle Schulen und Kindergärten geschlossen wurden, hat das Coronavirus auch Rietberg erreicht. Weil es zu diesem Themenkomplex in schneller Folge immer wieder neue Regelungen gibt, sammeln wir an dieser Stelle alle Informationen für Sie.

Häufig gestellte Fragen rund um die Corona-Krise

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erreichen uns allerhand Fragen. Viele davon haben wir hier aufgelistet und beantwortet. Aufgrund der rasanten Entwicklung können sich immer wieder neue Regelungen ergeben und die Antworten daher ändern. Schauen Sie daher regelmäßig auf diese Seite.

Hier abgebildet ist der Stand vom 8. Juli 2021.

Die Stadt Rietberg bietet vier zentrale Telefonnummern zur Beratung an:

  • Telefon (05244) 986-0 für allgemeine Anliegen
  • Telefon (05244) 986-101 für Terminanfragen im Bürgerbüro
  • Telefon (05244) 986-306 für soziale Anliegen, z. B. Grundsicherung, Asylleistungen und Wohngeld, aber auch Koordination von Hilfeanfragen und -angeboten
  • Telefon (05244) 986-239 und -240 für Soloselbstständige und Kleinstunternehmen zum Hilfsprogramm des Bundes

Bürgerhotline der Landeregierung: (0211) 855-5.

Bürgerhotline des Kreises Gütersloh: (05241) 85-4500 (Mo bis Fr 8-17 Uhr, Sa und So 10-13 Uhr)

Impf-Hotline des Kreises Gütersloh: (05241) 85-2960 (Mo bis Fr 8-17 Uhr)

FAQ zu Impfterminen

Fragen und Antworten zur Buchung von Corona-Impfterminen und zum Internetportal www.impfterminservice.de beantwortet die Kassenärztliche Vereinigung WL in diesem Dokument.

Die Coronaregeln und Lockerungen werden nun anhand von vier Stufen dargestellt:

  • Stufe 0: Inzidenzwert unter 10
  • Stufe 1: Inzidenzwert unter 35
  • Stufe 2: Inzidenzwert zwischen 35 und 50
  • Stufe 3: Inzidenzwert zwischen 50 und 100

Aktuell gilt im Kreis Gütersloh ein Inzidenzwert - also die Zahl der bestätigten COVID-19-Fälle in den vergangenen 7 Tagen je 100.000 Einwohner - unter 10, also gilt in Rietberg Inzidenzstufe 0.

Im Juli wurde eine neue Inzidenzstufe – Inzidenzstufe 0 - eingeführt. Die Inzidenzstufe 0 liegt vor, wenn die 7-Tage-Inzidenz bei maximal 10,0 liegt.
Mit der neuen Inzidenzstufe wurden vielfältige Lockerungen im Bereich der Kontakt- bzw. Personenbeschränkung geschaffen.
Zudem gilt in der Inzidenzstufe 0 die Pflicht zum Tragen einer Maske grundsätzlich nur noch in Innenbereichen. Wenn auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt, wird das Tragen einer Maske nur noch empfohlen. Abweichend hiervon bleibt die Maskenpflicht u.a. im ÖPNV, in Arztpraxen und vergleichbaren Einrichtungen zur Erbringung medizinischer Dienstleistungen und im Einzelhandel gem. § 16 CoronaSchVO bestehen. Eine Maskenpflicht gilt auch weiterhin, wenn dies in der jeweiligen Regelung für die Inzidenzstufe 0 ausdrücklich enthalten ist.
Neben diesen Lockerungen sind in der Inzidenzstufe 0 Kultur-, Sport- und private Veranstaltungen wie auch Volksfeste (§ 18 CoronaSchVO) mit einer größeren Personenanzahl bzw. überhaupt möglich.

Die aktuellen Regelungen finden Sie auf der Seite des Landes NRW.

Dies ist die aktuelle Coronoaschutzverordnung, gültig ab 23. Juli. In dieser Fassung sind die jüngsten Änderungen gelb markiert.