Wohngeldanträge kann man online stellen

Rietberg. Auch wenn die Stadtverwaltung Rietberg derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen ist, und damit auch die Abteilung Jugend, Soziales & Wohnen mit der Wohngeldstelle, besteht weiterhin die Möglichkeit, einen Erst- oder einen Weiterleistungsantrag auf Wohngeld zu stellen: entweder digital oder schriftlich.

Denn im Zuge der wirtschaftlichen Folgen aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 geht das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen davon aus, dass es zu einem erhöhten Aufkommen von Wohngeldanträgen kommen kann.
Wohngeld ist eine Sozialleistung nach dem Wohngeldgesetz, die Bürgerinnen und Bürger aufgrund ihres geringen Einkommens als Zuschuss zur Miete oder zu den Kosten selbst genutzten Wohneigentums erhalten können.

Über den Wohngeldrechner NRW (»Wohngeldproberechner«) können Bürgerinnen und Bürger schnell und unkompliziert herausfinden, ob sie einen Anspruch auf Wohngeld haben und wie hoch dieser sein kann. Der Wohngeldrechner berücksichtigt die seit dem 1. Januar 2020 in Kraft getretene Neuberechnung des Wohngeldes.

Nach der Berechnung kann direkt über das Tool ein Online-Antrag gestellt werden. Für die Berechnung werden alle Angaben anonymisiert. Bei der Antragsstellung werden die Daten über eine sichere Verbindung direkt an die zuständige Wohngeldstelle weitergeleitet.

Anträge können geschickt werden

  • per Post an Stadt Rietberg, Abteilung Jugend, Soziales & Wohnen, z. Hd. Herrn Kleine, Rügenstraße 1, 33397 Rietberg;
  • oder per E-Mail an wolfgang.kleine@stadt-rietberg.de