Verwaltung mit zentralen Rufnummern erreichbar



Rietberg. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, ist das öffentliche Leben momentan nahezu stillgelegt und auch in Rietberg bleibt das Rathaus grundsätzlich geschlossen. Dennoch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichbar, bieten telefonische Beratungen an und koordinieren Hilfeersuchen und Hilfsangebote. Zwei zentrale Telefonnummern hat die Stadt Rietberg jetzt speziell für Kleinunternehmer sowie für ältere Mitbürger eingerichtet.

Insbesondere für Soloselbstständige und Kleinstunternehmen hat der Bund ein Hilfsprogramm für alle Unternehmen bis 50 Mitarbeitern aufgelegt. Im Lauf des Freitags (26. März) wird ein Formular freigeschaltet, mit dem die Kleinstbetriebe eine Soforthilfe beantragen können. Je nach Betriebsgröße werden unterschiedliche Summen als einmaliger (nicht zurückzuzahlender) Zuschuss bewilligt: 9000 Euro für Soloselbstständige und Betriebe bis zu fünf Mitarbeitern; 15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu zehn Mitarbeitern; und 25.000 Euro für Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern. Der Antrag muss bis spätestens 31. Mai gestellt werden.

Wer Hilfe oder Beratung rund um diese Anträge benötigt, kann sich ab Freitag, 26. März, an die Stabsstelle Wirtschaftsförderung der Stadt Rietberg wenden. Unter folgenden Telefonnummern sind die Mitarbeiterinnen von montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 16 Uhr erreichbar: Telefon (05244) 986-239 oder -240. Weitere Informationen zu den Anträgen hat die pro Wirtschaft GT auf ihrer Internetseite zusammengestellt.

Auch die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld hat eine Hotline zum Soforthilfefonds für Soloselbstständige und Betriebe bis 50 Mitarbeiter eingerichtet: Telefon (0521) 554-450. Sie ist am Freitag, 27. März, von 9 bis 18 Uhr und am Samstag, 28. März, von 10 bis 15 Uhr erreichbar. Ab Montag, 30. März, ist sie zu den üblichen Öffnungszeiten aktiv (montags bis donnerstags von 8.30 bis 17 Uhr).

Auch die Abteilung Jugend, Soziales & Wohnen der Stadt Rietberg bietet unter einer zentralen Rufnummer die Möglichkeit der telefonischen Kontaktaufnahme an. Unter der Telefonnummer (05244) 986-306 erhalten alle Rietberger Bürgerinnen und Bürger Hilfestellungen, Rat und Kontakt in den vielfältigen sozialen Bereichen.

Die Beratung umfasst die leistungsorientierten Bereiche der Sozialverwaltung wie Grundsicherung, Asylleistungen und Wohngeld, aber auch Hinweise bezüglich der Abgrenzung zu anderen Leistungsträgern wie dem Jobcenter oder der Agentur für Arbeit.

Die Beratungsstelle richtet sich aber auch an andere hilfsbedürftige Personen, insbesondere ältere Mitbürger, Personen aus sogenannten Risikogruppen oder Personenkreise mit weniger sozialen Kontakten. Hier können Unterstützungen bei der Bewältigung von Altersproblemen der unterschiedlichsten Art vermittelt werden.

  • Wer hilft mir, wenn ich nicht mehr einkaufen kann?
  • Wer hilft mir bei der Besorgung von Medikamenten?
  • Wie erreiche ich jetzt noch die Behörden?
  • Wer könnte meinen Hund ausführen?

Selbstverständlich können sich hier auch Personen melden, die gerne in dieser für alle schwierigen Situation Hilfe anbieten möchten.
Das zentrale Beratungstelefon (05244) 986-306 ist von Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 16 Uhr erreichbar.
Wichtiger Hinweis: Medizinische Anfragen können hier nicht beantwortet werden.