Stadt kündigt verstärkte Kontrollen an



Spielplatz gesperrt: Die städtischen Anlagen dürfen derzeit nicht genutzt werden. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg. Aufgrund der jüngsten Erlasse der Landesregierung hat die Stadt Rietberg im Laufe der Woche allerhand neue Regelungen auch im Stadtgebiet Rietberg umgesetzt. „Diese werden wir nun auch verstärkt kontrollieren“, kündigt Bürgermeister Andreas Sunder an, „weil wir merken, dass sich nicht alle Bürgerinnen und Bürger daran halten.“

„Der überwiegende Teil der Bevölkerung reagiert vernünftig und bleibt zu Hause“, sagt Andreas Sunder. „Das ist genau richtig so, um soziale Kontakte möglichst zu vermeiden. Nur so lässt sich die Übertragung des Corona-Virus verlangsamen.“ Doch immer wieder kommt es in Rietberg und in den Stadtteilen zu Ansammlungen von mehreren Menschen auf Spielplätzen oder in Parks. Insbesondere Jugendliche sind häufig in Gruppen in der Stadt unterwegs. „Daher appelliere ich noch einmal an jeden Einzelnen: Halten Sie sich nicht in großen Gruppen im öffentlichen Raum auf und halten Sie Kontakt zu Freunden und Familie über Telefon und Internet“, so Sunder.

Um die Umsetzung dieser Auflagen zu kontrollieren hat Bürgermeister Sunder das Personal der städtischen Abteilung Sicherheit & Ordnung, Straßenverkehr aufgestockt. Kollegen anderer Abteilungen werden hier aushelfen. Öffentliche Plätze werden nun verstärkt kontrolliert und auch in den Geschäften und Ladenlokalen soll die Einhaltung der angeordneten Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen nachgeprüft werden.