Straßenendausbau im Baugebiet Langer Schemm beginnt


Rietberg-Varensell. Ab Mittwoch dieser Woche beginnen die Bauarbeiten für die endgültigen Straßenanlagen im Baugebiet Langer Schemm an der Stadtteilgrenze zwischen Varensell und Neuenkirchen. Der Bauauftrag an das Tiefbauunternehmen wurde am 2. Oktober erteilt. Ende April wurden die Planungen nach vorheriger Abstimmung mit den Anliegern im Bau-, Planungs- und Verkehrsausschuss vorgestellt und beschlossen. Es folgte danach das vorgeschriebene öffentliche Ausschreibungsverfahren unter Berücksichtigung der Anliegerwünsche zu den Ausbauplanungen. Die Pläne zum Endausbau der Anliegerstraßen hat die Verwaltung in Zusammenarbeit mit dem Gütersloher Ingenieurbüro Röver zügig vorbereitet. Da nunmehr bis auf wenige Baulücken die meisten Bauvorhaben in dem Baugebiet abgeschlossen sind, liegen die Voraussetzungen für den Endausbau vor. Im Haushaltsplan 2009/10 stehen insgesamt 370.000 Euro Haushaltsmittel zur Verfügung. "Soweit es die Witterung zulässt, werden die Straßen- und Entwässerungsarbeiten zügig vorangehen, so dass im Frühsommer 2010 mit der Fertigstellung zu rechnen ist. Mit dem Start der Ausbauarbeiten wird es zwangsläufig aufgrund des Baustellenverkehrs zu einigen Behinderungen kommen. Wir bitten daher die Verkehrsteilnehmer und die Anlieger um Verständnis", so Bürgermeister André Kuper. 
Die Fahrbahnen werden in einer Breite zwischen 4,25 und 5 Metern angelegt. Die Oberfläche besteht aus Verbundsteinpflaster. Punktuelle Einengungen zur Verkehrsberuhigung entstehen als Grünbeete mit Baumanpflanzungen. Die ebenfalls gepflasterten Gehwege erhalten eine Breite von 1,75 Metern. Zusätzlich entsteht auf der Kreisstraße 41 (Varenseller Straße) eine Linksabbiegespur. Außerdem soll eine Querungshilfe am Zugang zu den Straßen Sperber- und Milanweg gebaut werden.