Bürgerradweg – erster Abschnitt ist fertig


Festliche Einweihung: Der erste Teilabschnitt des Bürgerradwegs zwischen Verl und Varensell ist fertiggestellt. Foto: Stadt Verl
Festliche Einweihung: Der erste Teilabschnitt des Bürgerradwegs zwischen Verl und Varensell ist fertiggestellt. Foto: Stadt Verl

Rietberg/Verl. Ein Paradebeispiel sowohl für bürgerschaftliches Engagement als auch für interkommunale Zusammenarbeit zwischen Rietberg und Verl ist der neue Bürgerradweg an der Varenseller Straße/Wiedenbrücker Straße (L 791). Nach rund zehn Wochen Bauzeit wurde jetzt der erste Bauabschnitt im Beisein zahlreicher Interessierter feierlich eröffnet. 923 Meter der insgesamt 1,2 Kilometer sind damit fertiggestellt. Der zweite Bauabschnitt für den noch fehlenden Lückenschluss vom Klärwerk Verl-West bis zur Gütersloher Straße ist für das kommende Jahr geplant.

Für Ulrich Pollmüller, Anlieger und Mitglied des Rates der Stadt Verl, war die Eröffnung ein besonderer Tag der Freude. Bevor das symbolische Band durchgeschnitten und der Radweg damit offiziell freigegeben wurde, erinnerte er noch einmal an die Historie des Bauprojektes. Bereits 2014 hatte er gemeinsam mit der damaligen Varenseller Ortsvorsteherin Anneliese Schulte-Döinghaus erfolgreich eine Unterschriftenaktion gestartet.  Da für den Bau eines Radwegs aber seinerzeit nicht genügend Landesmittel zur Verfügung standen, einigte man sich als Kompromiss auf einen Bürgerradweg  – obwohl es sich um eine Landesstraße handelt. Somit dankte Pollmüller nicht nur den Grundstückseigentümern, die für den Bau benötigte Flächen zur Verfügung gestellt hatten, sondern auch allen Helfern und Beteiligten, die dazu beigetragen hatte, den erforderlichen Bürgeranteil zu stemmen. Pollmüller selbst hatte daran ebenfalls großen Anteil, indem er gemeinsam mit Günter Frenz etliche Kubikmeter Oberboden abtrug und somit wertvolle Vorarbeit leistete. Ebenso dankte er dem Verein „Radfahrerfreunde Lintel und Umgebung“, den Firmen Kuhn, Dreisewerd und Eschengerd für Maschinen und Manpower, den beiden kommunalen Bauleitern Bernd Meißner (Verl) und Jürgen Kemper (Rietberg) sowie Annegret und Günter Frenz, die am Sonntag auch ihren Hof für die Feier zur Verfügung gestellt hatten.

Bürgermeister Michael Esken hob ebenfalls das bürgerschaftliche Engagement bei diesem Projekt hervor. „Ein Radweg von Bürgerinnen und Bürger initiiert, begleitet und umgesetzt“, sagte er und dankte allen weiteren Beteiligten wie Straßen NRW, der Stadt Rietberg, dem Planungsbüro Hoffmann und Stakemeier Ingenieure GmbH aus Büren sowie der KEMNA Bau aus Bad Salzuflen. Alle Akteure hätten engagiert dazu beigetragen, das Projekt zu verwirklichen. Und die große Zahl der Besucherinnen und Besucher bei der Eröffnung sein ein schönes Zeichen dafür, wie gut der Bürgerradweg angenommen werde.

Der 1. stellvertretende Rietberger Bürgermeister Werner Bohnenkamp sprach von „einem guten Beispiel, wie man gemeindeübergreifend etwas verwirklichen kann, was sonst nicht zustande gekommen wäre“. Dabei habe sich aber auch einmal mehr gezeigt, wie wichtig bürgerschaftliches Engagement sei.

Die gesamten Baukosten für den durchgehend in 2,50 Meter Breite ausgebauten Asphalt-Radweg betragen für beide Bauabschnitte 558.000 Euro (Rietberg: 234.000 Euro, Verl: 324.000 Euro), dazu kommen die Kosten für Planung und Grunderwerb.