Ausstellung

Führung durch die Ausstellung zu Heinz Lewerenz

Augustus-Brücke in Dresden, 1922

Die Ausstellung Zwischen „Wurf“ und „Roter Erde“ zeigt im Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Grafiken des Bielefelders Heinz Lewerenz (1890-1939). Er spielte zusammen mit seinen Künstlerkollegen Hermann Freudenau, Paul Kottenkamp und Peter August Böckstiegel, die auch mit einigen Werken in der Ausstellung vertreten sind, eine wichtige Rolle im Kulturleben Westfalens in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Lewerenz orientierte sich in den frühen Jahren stark an seinen Mitschülern und damit ihren Vorbildern, Paul Cezanne und Edvard Munch, vor allem jedoch Vincent van Gogh. Bis 1923 war er Meisterschüler bei Otto Gussmann an der Kunstakademie Dresden. Die künstlerischen Qualitäten von Heinz Lewerenz galten unter den Nationalsozialisten, wie die so vieler hervorragender Künstler, nichts mehr. Einige seiner Werke aus der Sammlung des Städtischen Kunsthauses Bielefeld sowie aus dem Bestand der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden wurden beschlagnahmt und sehr wahrscheinlich als „unverwertbar“ vernichtet.

Die Führung kostet 5,00 Euro (inkl. Eintritt). Anmeldung erbeten unter: (05244) 986373 oder per E-Mail an museum@stadt-rietberg.de.

zurück
Informationen
Datum:   16.12.2020
Uhrzeit:   18:00 Uhr

Kunsthaus Rietberg - Museum Wilfried Koch
Emsstraße 10
33397  Rietberg
mehr Informationen