Vortrag & Tagung

Gedenken an die Reichspogromnacht 1938 - ENTFÄLLT -

Die ausgebrannte Neuenkirchener Synagoge am 10. November 1938, heimlich fotografiert von Ferdinand Schröder.

Manfred Levy vom Jüdischen Museum Frankfurt ist zu Gast und wird mit Hilfe medialer Impulse Fragen zu Themen „Wie leben Juden heute in Deutschland?“, „Wie groß sind die jüdischen Gemeinden und welches Brauchtum pflegen sie?“, „Welche Rolle spielt die NS-Vergangenheit?“, „Welche Bilder zeichnen mediale Konstruktionen von jüdischem Leben heute in Deutschland?“ oder „Wie erfahren Juden den wachsenden Antisemitismus hier und in welchen Formen tritt er auf?“ anschaulich erörtern und mit dem Publikum diskutieren. Manfred Levy leitet die Abteilung Bildung des Jüdischen Museums Frankfurt und ist pädagogischer Berater für Jüdische Museen in Europa sowie Mitarbeiter der Bildungsabteilung des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Da aufgrund der Coronaschutzverordnung nur eine begrenzte Anzahl von Gästen die Veranstaltung besuchen können, wird um Anmeldung gebeten unter: Telefon: (05244) 986376 oder per Mail an thorsten.austermann@stadt-rietberg.de.

Veranstalter:
Stadt Rietberg
Rügenstraße 1
33397 Rietberg
zurück
Informationen
Datum:   27.11.2020
Uhrzeit:   19:00 Uhr
Eintritt:
kostenfrei

Ratssaal im Alten Progymnasium
Klosterstraße 13
33397  Rietberg
mehr Informationen