Prinzenpaare greifen zu: Und weg sind die Schlüssel



Die Prinzenpaare Dagmar I. und Marco I., Emilia I. und Maximilian I., sowie Bürgermeister Andreas Sunder (von links) riefen am Sonntag mehrfach „Ten Dondria Helau“. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg. Die Grafschaftler Karnevalisten haben Andreas Sunder in den Kurzurlaub geschickt. Nachdem das amtierende Prinzenpaar Marco I. und Dagmar I. Rietbergs Bürgermeister am Sonntagnachmittag den Rathausschlüssel abgenommen haben, hat Andreas Sunder eh nichts mehr zu melden in der närrischen Karnevalshochburg an der Ems. Auch seinen Zweitschlüssel hat er abgeben müssen. Den verwalten nun bis zum Dienstag, wenn Karneval vorüber ist, Maximilian I. und Emilia I. – das Rietberger Kinderprinzenpaar.

Mit Aktiven aus allen Sparten und Gruppen der Grafschaftler Karnevalsgesellschaft Rietberg war der Rosensonntagsmarsch trotz Regen gut besucht. Den Abschluss – nämlich die traditionelle Schlüsselübergabe – hatten die Verantwortlichen jedoch vorsorglich in das Festzelt am Südtor verlegt. Das platzte fast aus allen Nähten, so viele Karnevalisten und Zuschauer wollten am Sonntagnachmittag mitschunkeln und die wohlgereimten Ansprachen der Prinzenpaare hören. Der Fanfarenzug der Grafschaftler und die Rietberger Jäger sorgten für die richtige Stimmung.

Ob, wie und wann die beiden Umzüge am Rosenmontag stattfinden, wird sich wegen des vorhergesagten Unwetters erst kurzfristig entscheiden. Gleich Montagfrüh werden sich die Verantwortlichen beraten. Aktuelle Entscheidungen gibt es auf der Internetseite der Grafschaftler (www.karneval-rietberg.de) und auf der Facebook-Seite der Stadt Rietberg.

Weitere Fotos gibt hier in unserer Bildergalerie.