Vermieter erhalten Fragebogen für Mietspiegel


Der Mieterbund OWL, Vertreter der Wohnungswirtschaft und die Datenschutzbeauftragte des Kreises Gütersloh unterstützen die Datenerhebung.
Der Mieterbund OWL, Vertreter der Wohnungswirtschaft und die Datenschutzbeauftragte des Kreises Gütersloh unterstützen die Datenerhebung. Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Rietberg. Die Städte und Gemeinden im Kreis Gütersloh befragen seit Anfang des Jahres Vermieter zu den Wohnungsmieten. Auch Rietberger Wohneigentümern liegt den Grundsteuerbescheiden jetzt der Fragebogen bei. Aus den Daten entstehen ein Mietspiegel und Richtwerte für Unterkunftskosten.

Mit der Vermieterbefragung soll das aktuelle Niveau der Mietkosten ermittelt werden. Ziel ist ein qualifizierter Mietspiegel, also eine Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete im frei finanzierten Wohnungsbau. Gleichzeitig sollen mit den Daten die Wohnkosten für diejenigen, die Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch erhalten – darunter fallen die Leistungen aus dem SGB II – „Hartz IV“ und dem SGB XII – „Sozialhilfe“ – an die aktuelle Wohnungsmarktsituation angepasst werden.

Die Stadt Rietberg bittet die angeschriebenen Vermieter, die Erhebung zu unterstützen und die Fragebogen bis zum 15. Februar ausgefüllt zurückzuschicken. Die Teilnahme an der Befragung ist kostenlos und freiwillig. Die Angaben werden im Anschluss anonymisiert und in zusammengefasster Form weiterverarbeitet. Der Kreis Gütersloh hat nach einem Ausschreibungsverfahren das Forschungsinstitut F + B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH aus Hamburg mit der Datenauswertung beauftragt. Ergebnisse sollen Mitte des Jahres vorliegen.