Wirtschaftsschau wirft Schatten voraus



Bürgermeister Andreas Sunder und Wirtschaftsförderer Jörn Frensemeier (von rechts) zeigen mit den ersten schon angemeldeten Teilnehmern - Anja Rodenbeck, Matthias Zelle, Markus Koch, Dirk Frenz und Ralf Peterhanwahr - den Geländeplan der dritten Wirtschaftsschau auf dem Schützenplatz Rietberg.

Rietberg. Die 725-Jahr-Feier der Stadt Rietberg ist ein schöner Rahmen, die heimische Wirtschaft mit ihren Stärken, Dienstleistungen und Produkten einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Am 13. und 14. September findet Rietbergs dritte große Wirtschaftsschau statt. Die ersten Anmeldungen liegen nun vor.

Nachdem die ersten beiden Auflagen der Wirtschaftsschau in den Jahren 2009 und 2011 im Gartenschaupark Rietberg großen Anklang fanden, wollen die Veranstalter in diesem Jahr Synergieeffekte aus dem parallel stattfindenden Stadtbürgerfest ziehen. Die Wirtschaftsschau findet auf dem Schützenplatz in Rietberg statt. Dort ist Platz für insgesamt 92 Standplätze, auf denen sich Handel, Handwerk, Gewerbe und Institutionen aus Rietberg präsentieren können. Die Plätze könnten stark nachgefragt sein, glaubt Wirtschaftsförderer Jörn Frensemeier. Er empfiehlt allen Gewerbetreibenden daher eine zügige Anmeldung. Immerhin gibt es in Rietberg rund 750 Betriebsstandorte – aufgeteilt auf viele unterschiedliche Branchen. Ganz bewusst werden nur Unternehmen aus dem Stadtgebiet Rietberg zugelassen, um explizit die heimische Wirtschaft zu fördern.

Der Schützenplatz liegt in unmittelbarer Nähe zum Stadtkern, wo im Rahmen der 725-Jahr-Feier der Stadt Rietberg das große Stadtbürgerfest gefeiert wird. "Seit dem vergangenen Herbst befassen sich das Organisationsteam aus Wirtschaftsinitiative Rietberg (WiR) und Stadtverwaltung gemeinsam mit den Planungen rund um Aussteller und Programm", sagt Jörn Frensemeier. Der Wirtschaftsförderer der Stadt Rietberg hat die ersten Anmeldungen schon während des Wirtschaftsgespräches am 31. März entgegennehmen können. An diesem Abend stellte Bürgermeister Andreas Sunder den Geländeplan zum ersten Mal offiziell vor und gab somit auch den Startschuss für die Anmeldephase zur dritten Rietberger Wirtschaftsschau. Die Anzahl der Beschäftigten ist in Rietberg in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Auf zuletzt 11.166 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze (Stand Sommer 2013). Es ist also einiges in Bewegung in der Rietberger Wirtschaft.

Ziel der Wirtschaftsschau ist es aber nicht nur, die breite Öffentlichkeit über die vielfältigen Produkte und Leistungen der heimischen Unternehmen zu informieren. Die Firmen im Stadtgebiet lernen sich auf dieser Messe untereinander besser kennen und kommen leichter in Kontakt. Geöffnet sein wird die Wirtschaftsschau an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Anmeldeformulare stehen ab sofort zum Download auf der Homepage der Stadt Rietberg unter www.rietberg.de bereit oder können bei Jörn Frensemeier (Tel. 05244/986-235) angefordert werden.