Zahl der Flüchtlinge geht nach und nach zurück


Auf dieser Weltkarte haben viele Flüchtlinge ihre Heimat markiert. Foto: Stadt Rietberg
Auf dieser Weltkarte haben viele Flüchtlinge ihre Heimat markiert. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg. Bei den Flüchtlingsbewegungen ist es in den vergangenen Monaten überall in Deutschland zu spürbaren Entlastungen gekommen. Auch in Rietberg. Anfang September war die Zahl der in Rietberg lebenden Asylsuchenden auf 305 zurückgegangen, die in etwa 30 unterschiedlichen Unterkünften im Stadtgebiet leben – das sind halb so viele wie der Höchstwert Ende 2015.

Manche Flüchtlinge sind auf andere Kommunen verwiesen worden, einige Asylanträge wurden positiv beschieden und wieder andere sind freiwillig zurückgereist. So erklärt sich der kontinuierliche Rückgang der Zahl. Nun sollen, verteilt auf die kommenden Wochen, wieder 30 Flüchtlinge nach Rietberg kommen. Das teilte Wilfried Dörhoff, Leiter der Abteilung Jugend, Soziales und Wohnen, jetzt mit. Und weiter: Die Aufrechnung der Neuzuweisungen und der Entscheidungen (positiv wie negativ) lässt vermuten, dass die Gesamtzahl der in Rietberg untergebrachten Flüchtlinge  langsam aber stetig weiter sinken könnte.