Gleichstellungsstelle

Nach Artikel 3, Absatz 2 des Grundgesetzes sind Männer und Frauen gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

Gleichstellungsstelle

Die Gleichstellungsbeauftragte arbeitet als Interessenvertretung für die Verwirklichung der Chancengleichheit von Frau und Mann innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung. Seit Juli 2014 ist Andrea Buhl die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Rietberg.

Die Aufgaben:

  • Die Interessen von Frauen und Mädchen in die kommunale Politik einbringen,
  • ratsuchenden Frauen und Mädchen konkrete Hilfen anbieten,
  • Informationsmaterial zu erarbeiten und bereithalten,
  • Kontakte zu Frauengruppen, Organisationen, Initiativen halten und vermitteln sowie
  • Veranstaltungen und Aktionen zur Verbesserung der Chancen von Frauen und Mädchen in Gesellschaft und Beruf.
  •  p.i.a. – zur Internetseite der Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Gütersloh
Aktuelles

Am 25. November ist der internationale Gedenktag gegen Gewalt an Frauen.

Jede dritte Frau in Deutschland ist von sexueller und/oder körperlicher Gewalt betroffen. 25% aller Frauen erleben sexuelle und/oder körperliche Gewalt in ihrer Partnerschaft und zwei von drei Frauen erleben sexuelle Belästigung. Männer können auch von Gewalt betroffen sein.

Als sichtbares Zeichen wird für eine Woche erneut vor dem Rathaus die Flagge »Nein zu Gewalt an Frauen« gehisst, um auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen.

Die Aktion wird durch die kreisweite Kampagne: „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ im Rahmen von Orange the World« begleitet. Dafür wurden über 80.000 Brötchentüten an die teilnehmenden Bäckereien im Kreis Gütersloh verteilt. So werden Menschen unmittelbar in ihrem Lebensalltag erreicht und über dieses ernste Thema informiert.
Die Aktion soll betroffene Frauen, ebenso Männer, die von Gewalt betroffen sind, sowie Menschen aus ihrem Umfeld (Angehörige, Nachbarn, etc.) ermutigen, sich beim Hilfetelefon 08000 116 016 oder anderen Beratungsstellen Unterstützung zu holen und damit einen ersten Schritt in ein gewaltfreies Leben machen.
Die Brötchentütenaktion wird initiiert von der Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Gütersloh, dem Club Soroptimist International Gütersloh.

Auch für die Täter gibt es Beratungsmöglichkeiten unter www.eupax.eu und www.mann-o-mann.de, um auch ihnen einen Ausstieg aus einem Leben mit Gewalt zu ermöglichen.

Corona-Krise – Gefahr der häuslichen Gewalt?

Wenn das eigene Zuhause kein sicherer Ort ist …

Aktuell müssen viele Menschen zu Hause bleiben. Das eigene Zuhause ist aber nicht immer ein sicherer Ort. Für viele Frauen und Kinder steigt in der aktuellen Krisensituation die Gefahr, häusliche und sexualisierte Gewalt zu erfahren und den Tätern ständig ausgeliefert zu sein.
Bitte holen Sie sich in solchen Fällen Unterstützung. – Sie müssen damit nicht allein bleiben.

Wichtig ist es – für alle – nicht wegzuschauen:
Liebe Nachbarn und Nachbarinnen, Freude und Freundinnen: Zeigen Sie Zivilcourage und bieten Sie Betroffenen Ihre Unterstützung an.
Auch Unterstützer können sich über Hilfsangebote informieren.

Trennung, Scheidung, Alleinerziehende
  • www.mein-papa-kommt.de  – Das bundesweite Besuchsprogramm für Kinder mit zwei Elternhäusern. Vermittlung von kostenlosen Übernachtungsmöglichkeiten, Kinderzimmern auf Zeit und Eltern-Coaches.
Beruf - Wiedereinstieg, Minijob, Bildungsscheck u. v. m.
Berufswahl
Kinderbetreuung
Familie und Erziehung
  • Das Familienzentrum Rietberg vereint verschiedene Angebote für Familien und Einzelpersonen jeden Alters unter einem Dach, auch für allein erziehende Eltern. Es ist Treffpunkt für Eltern und ein Ort der Begegnung, auch zwischen den Generationen. Dort gibt es Informationen unter anderem zur Elternschule, Stärkung von Erziehungskompetenzen, »Lokale Bündnisse für Familien«. Das Familienzentrum ist ein Knotenpunkt in einem Netzwerk, das Familien unterstützt und in Kooperation mit vielen Partnern umfassend berät.
  • Gesundheitsschutz: Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung –  Online sein mit Spaß und Maß –  Förderung des Nichtrauchens –  Alkoholprävention –  Kinder- und Jugendgesundheit –  Essstörung –  Impfungen und Infektionsschutz u. v. m. gibt es unter www.bzga.de 
  • »Kinder, Kinder«   –  Informationsbroschüre mit Infos zu Schwangerschaftsberatung, Elternzeit, Elterngeld, Haushaltshilfen, finanzielle Hilfen und mehr.
Schutz vor Gewalt
  • Informationen zu den Themen –  Hilfetelefon für Frauen, rund um die Uhr: 08000 116 016 (kostenlos), www.hilfetelefon.de  –  Häusliche Gewalt –  K.O.-Tropfen –  Stalking –  Sexueller Missbrauch –  Zwangsheirat, Cybermobbing u. v. m. gibt es hier www.pia-online.eu 
Gesundheit
  • Gesundheitsschutz:  Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung –  Online sein mit Spaß und Maß –  Förderung des Nichtrauchens –  Alkoholprävention –  Kinder- und Jugendgesundheit –  Essstörung –  Impfungen und Infektionsschutz u. v. m. gibt es unter www.bzga.de 
Internationaler Frauentag

“Männer und Frauen sind gleichberechtigt.” Heute scheint die Gleichberechtigung selbstverständlich, aber ist sie das wirklich?
Diese Frage nehmen die Gleichstellungsstellen im Kreis Gütersloh jedes Jahr rund um den internationalen Frauentag am 8. März zum Anlass für ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm.

Ansprechpartnerin
Andrea Buhl