BAUEN & WOHNEN

In diesem Bereich informieren wir Sie über die von der Stadt Rietberg zu veräußernden Wohnbaugrundstücke und mögliche Fördermöglichkeiten.

Wohnbaugrundstücke in Rietberg

Die Stadt Rietberg verfolgt mit dem Verkauf von Wohnbaugrundstücken das Ziel, Bauwilligen die Möglichkeit zu geben, Wohneigentum in Rietberg zu schaffen. In den neuen Baugebieten werden die von der Stadt Rietberg angebotenen Grundstücke vorrangig an Bewerber verkauft, die bisher noch nicht über Eigentum verfügen und beabsichtigen, die Immobilie selbst zu nutzen.

Ansprechpartnerin
Marion Lütkebohle

Städtische Vergaberichtlinien

Interessenten, die ein Gebäude zur Eigennutzung errichten möchten, können sich bei der Stadt Rietberg vormerken lassen. Die Vormerkung ist unverbindlich. Die Aufnahme in die Vormerkliste erfolgt über den „Antrag auf Erwerb eines Wohnbaugrundstückes“. Sobald im Stadtgebiet Wohnbaugrundstücke nach den Vergaberichtlinien durch die Stadt Rietberg angeboten werden, erhalten die vorgemerkten Interessenten eine Information über die anstehende Vergabe.
Die nach den städtischen Vergaberichtlinien angebotenen Grundstücke werden zu vergünstigten Konditionen vergeben.

Voraussetzungen
  • Antragsberechtigt sind Interessenten, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Der/Die Bewerber(in) sowie der/die Ehe-/Lebenspartner(in) bzw. Freund(in) dürfen nicht Eigentümer einer Immobilie sein, mit Ausnahme einer Eigentumswohnung mit einer Wohnfläche von maximal 85 m².
  • Des Weiteren darf das Jahresbruttoeinkommen des Antragstellers/der Antragstellerin und des Ehe-/Lebenspartners 102.000 € - bei Einzelpersonen 51.000 € - nicht übersteigen. Für jedes im Haushalt lebende unterhaltspflichtige Kind werden zusätzlich 7.000 € brutto/Jahr angerechnet. Das Jahreseinkommen ist bei der Bewerbung um ein konkretes Grundstück nachzuweisen.
Punktesystem

Die Vergabe der städtischen Wohnbaugrundstücke erfolgt unter Anwendung des nachfolgenden Punktesystems:

1. Wohnort 1.1 zum Zeitpunkt der Vergabe im Stadtgebiet Rietberg 3 Punkte
  1.2 im Stadtteil des zu vergebenden Baugebietes oder insgesamt mindestens fünf Jahre im Stadtteil des Baugebietes + 4 Punkte
2. Arbeitsplatz 2.1 im Kreis Gütersloh, Delbrück, Lippstadt, Paderborn und Bielefeld 2 Punkte
  2.2 im Gebiet der Stadt Rietberg + 2 Punkte
  2.3 im Stadtteil des gewünschten Baugebietes + 1 Punkt
3. Wohnort der Eltern zum Zeitpunkt der Geburt/aufgewachsen in Rietberg 2 Punkte
4. Personenzahl je Haushaltsangehörigem (hier werden nur die Personen einbezogen,
die in die Hauptwohnung des Gebäudes einziehen)
1 Punkt
(max. 5 Punkte)
5. Zeitpunkt der Antragstellung vom Vorjahr der Antragstellung bis max. 5 Jahre/je Jahr 1 Punkt
(max. 5 Punkte)
6. Schwerbehinderung Bewerber bzw. Familienangehörige, die in die Hauptwohnung einziehen, ab einem Behinderungsgrad von 80 % (Vorlage des Schwerbehindertenausweises) 3 Punkte
7. Inhaber einer Ehrenamtskarte   2 Punkte
  Höchstpunktzahl  29 Punkte

 

Zusammenfassung
  • Die Erwerber verpflichten sich, das Grundstück innerhalb von zwei Jahren zu bebauen und das Gebäude für die Dauer von zwölf Jahren selbst zu nutzen.
  • Für den Fall, dass die Immobilie vor Ablauf der zwölf Jahre vermietet oder veräußert wird, besteht für die Stadt Rietberg ein Rückkaufsrecht bzw. kann die Stadt Rietberg die Zahlung eines Ausgleichsbetrages verlangen. Die Höhe des Ausgleichsbetrages wird für jedes Baugebiet separat festgelegt. Eine Teilvermietung ist möglich.
  • Ein Anspruch auf Zuteilung eines Baugrundstückes besteht nicht.
  • Ausnahmen von den Vergaberichtlinien sind in begründeten Einzelfällen zulässig. Über die Vergabe der Baugrundstücke entscheiden die politischen Gremien der Stadt Rietberg.

 

Hinweis:
Die Vormerkung ist unverbindlich und verpflichtet nicht zum Kauf eines Grundstückes. Ein Rechtsanspruch auf Zuteilung eines Grundstückes besteht nicht. Schadensersatzansprüche wegen der Nichtberücksichtigung eines Antrages können gegen die Stadt Rietberg nicht geltend gemacht werden.

Vergabe von Grundstücken ohne Anwendung der Vergaberichtlinien

Darüber hinaus beabsichtigt die Stadt Rietberg, einige Grundstücke ohne Anwendung der Vergaberichtlinien zu vergeben. Somit erhalten auch Interessenten, die nach den Vergabekriterien nicht berücksichtigt werden können, die Möglichkeit, ein Grundstück von der Stadt Rietberg zu erwerben. Diese Grundstücke werden öffentlich ausgeschrieben. Die Auswahlkriterien für diese Vergaben legen die politischen Gremien für jedes Baugebiet separat durch fest. Für die Käufer besteht lediglich die Verpflichtung, das Grundstück innerhalb von zwei Jahren nach Eigentumsumschreibung zu bebauen. Eine Eigennutzungsverpflichtung besteht nicht.

Wohnung mieten in Rietberg – Mietspiegel

Wer eine Wohnung mieten möchte, muss viele Kriterien bedenken: Passt die Größe? Bin ich mit der Lage einverstanden? Kann ich mir die Wohnung überhaupt leisten? Umgekehrt fragt sich auch der Vermieter: Wie viel Kaltmiete ist in Rietberg üblich?
Bei diesen Fragen hilft der qualifizierte Mietspiegel, der für die Stadt Rietberg erstellt wurde. Mit ihm lässt sich eine so genannte „ortsübliche Vergleichsmiete“ ermitteln. Eine Vergleichsmiete als Gradmesser kann helfen, juristische Auseinandersetzungen zwischen Mietern und Vermietern zu verhindern. In jedem Fall bietet der Mietspiegel für alle Parteien eine Orientierung, welche Kaltmiete pro Quadratmeter Wohnraum angemessen ist.

Der vorliegende Mietspiegel 2018 basiert auf dem Mietspiegel 2016, der anhand des vom Statistischen Bundesamt ermittelten Verbaucherpreisindexes entsprechend an die Marktentwicklung angepasst wurde. Der Mietspiegel 2016 wurde nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen erstellt und von der Stadt Rietberg sowie den an seiner Erstellung beteiligten Organisationen und Interessenverbänden anerkannt.