Gelbe Tonne

Ab Januar 2021 wird Verpackungsmüll - sogenannte Leichtstoffverpackungen (LVP) - überball in Rietberg nur noch in der Gelben Tonne gesammelt. Auf dieser Seite haben wir allerhand Fragen und Antworten zu der Systemumstellung zusammengestellt.

Die Gelbe Tonne

Im Jahr 2021 wird sich ein Teil der Müllabfuhr im Stadtgebiet Rietberg verändern. Anstatt in Gelben Säcken werden Leichtstoffverpackungen nur noch in Gelben Tonnen gesammelt. Die Umstellung des Abfuhrsystems erfolgt zum 1. Januar.

Jeder Haushalt im gesamten Stadtgebiet hat automatisch eine Gelbe Tonne nach Hause geliefert bekommen. Wer noch keine Gelbe Tonne geliefert bekommen hat, möge sich beim Abfallberatungsteam der Stadt Rietberg melden.

weiterlesen

Die Tonnen haben einheitlich ein Volumen von 240 Liter und fassen den Inhalt von etwa acht Gelben Säcken. Geleert werden die Gelben Tonnen erstmals im Januar, und zwar in einem vierwöchentlichen Rhythmus (nicht mehr zweiwöchentlich, wie bisher bei den Gelben Säcken). 2021 wird es zunächst eine Übergangszeit von vier Wochen geben, so dass im Januar Gelbe Säcke ausnahmsweise noch mitgenommen werden. Im Februar bleiben diese dann aber liegen.
Nicht genutzte Gelbe Säcke können bis Ende Januar 2021 im Bürgerbüro zurückgegeben werden.

Bei der Zuteilung der Tonnen hat sich die Stadtverwaltung zunächst an den bereits im Umlauf befindlichen Papiertonnen orientiert: Wo Blaue Tonnen vorhanden sind, wurden Gelbe Tonnen in gleicher Anzahl ausgeliefert. Wer keine Papiertonne, aber eine Restmülltonne zu Hause hat, bekam eine Gelbe Tonne geliefert. Wer keine Gelbe Tonne oder weniger als die gelieferten Tonnen haben möchte, kann sich ebenfalls beim Abfallberatungsteam melden. Überzählige Tonnen werden wieder abgeholt. Grundsätzlich kann ein Haushalt so viele Tonnen bekommen, wie benötigt werden.

Weil manche Bürger bei Mehrfamilienhäusern schon jetzt eventuelle Platzprobleme für das Aufstellen zusätzlicher Tonnen sehen, werden dort zunächst maximal vier Tonnen ausgeliefert. Mehrere Parteien in einem Mehrfamilienhaus können sich aber beispielsweise eigenständig zu einer Entsorgungsgemeinschaft zusammenschließen und Tonnen, die sich nicht benötigen, zurückgehen lassen.

In die Gelbe Tonne gehören all die Leichtverpackungen, die bisher im Gelben Sack gesammelt wurden. Dazu gehören Verpackungen aus Kunststoff wie Folien, Becher, Flaschen und Styropor, aber auch Verpackungen aus gemischten Materialien und Verbundstoffen wie etwa Getränkekartons oder Milchtüten. Auch Konserven- und Getränkedosen aus Metall sowie Obst- und Gemüseverpackungen aus geschäumten Kunststoffen dürfen in die Gelbe Tonne. Alle Verpackungen, die ausschließlich aus Papier, Pappe oder Glas bestehen, gehören nicht in die Gelbe Tonne. Weitere Infos zum Dualen System gibt es auf www.mülltrennung-wirkt.de.

Fragen & Antworten
Ansprechpartnerin
Anja Erlenkötter

zu den Müllbehältern

Wie lange wird es noch Gelbe Säcke an den Verteilstellen geben?

Bis Ende des Jahres 2020 wird es noch Gelbe Säcke an den Verteilstellen geben.

Wer ist Ansprechpartner bei Fragen mit der Gelben Tonne?

Stadt Rietberg, Abteilung Stadtentwicklung, Anja Erlenkötter: abfall@stadt-rietberg.de oder per Telefon: (05244) 986-269

Warum kommt die Gelbe Tonne?

Der Rat hat das entschieden. Im gesamten Stadtgebiet wird die Gelbe Tonne nach erfolgter Abstimmung mit den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern (örE) für Verpackungen eingeführt.
Das bedeutet auch das Aus für die Gelben Säcke.

Welche Größen werden angeboten?

Der Standardbehälter hat 240 Liter Fassungsvermögen. Man kann sich auch mit den Nachbarn eine Tonne teilen oder bei mehreren Wohneinheiten auf dem Grundstück mehrere Behälter bestellen.

Kann ich auch eine kleinere Tonne bekommen?

Nein. Gerne können Sie sich mit Ihrem Nachbarn eine Gelbe Tonne teilen. Sie müssen sich dann mit dem Nachbarn darauf einigen, wer den Behälter bestellt.

Kann ein Haushalt mehrere Gelbe Tonnen erhalten?

Ja, die Anzahl an Behältern richtet sich nach dem Verbrauch von Verpackungen.

Ich habe keinen Platz für die Gelbe Tonne. Was nun?

Wenn Sie keinen Platz für eine Gelbe Tonne auf Ihrem Grundstück finden, prüfen Sie, ob Sie gemeinsam mit Ihrem Nachbarn einen Behälter nutzen können. Sie müssen sich lediglich darauf einigen, wer den Behälter bestellt.

Wo kann ich eine Tonne bestellen?

Sie können die Tonne bei der Abfallberatung unter der (05244) 986-269 oder per Mail an abfall@stadt-rietberg.de bestellen.

Ich habe vergessen eine Gelbe Tonne zu bestellen. Was nun?

Die Tonnen müssen für die Erstverteilung nicht bestellt werden. Wenn Sie eine oder mehrere Papiertonnen haben, werden Ihnen automatisch in gleicher Anzahl Gelbe Tonnen geliefert. Bei Fragen dazu können Sie sich an die Abfallberatung wenden: Telefon (05244) 986-269 oder E-Mail an abfall@stadt-rietberg.de

Ich habe keine Tonne bestellt und will auch keine. Was kann ich alternativ machen?

Sie können einen Großteil an Verpackungen im Rahmen Ihres Einkaufs auch in den Läden lassen. Eine Verpflichtung, die Gelbe Tonne zu nutzen, gibt es nicht. Wenn Sie eine Papiertonne haben, wird Ihnen jedoch automatisch auch eine Gelbe Tonne geliefert. Wollen Sie diese nicht behalten, können Sie sich an die Abfallberatung wenden: Telefon (05244) 986-269 oder E-Mail abfall@stadt-rietberg.de

Kann ich mir eine Gelbe Tonne mit 120 l Fassungsvermögen selber kaufen?

Grundsätzlich nein. Nur die durch den Erfassungsvertragspartner gestellten Behälter sind aus haftungsrechtlichen Gründen zugelassen.

Ich habe mir bereits selbst eine Tonne für Verpackungen angeschafft. Was ist zu tun?

Sie können die Tonne zwar an die Straße stellen, der Entsorger ist aber nicht verpflichtet, diese mitzunehmen. Denn nur die durch unseren Vertragspartner gestellten Mülltonnen sind aus haftungsrechtlichen Gründen zugelassen.

Was kostet die Gelbe Tonne?

Die Tonne und auch die Leerung der Tonne ist für Sie kostenlos. Finanziert wird die Entsorgung der Verpackungen – wie bisher – über die Dualen Systeme, die für den Handel die Rücknahme und Verwertung dieses Abfalls organisieren. Letztlich bezahlt der Verbraucher also beim Kauf jedes verpackten Produktes die Entsorgungskosten der Verpackungen.

Wann wird die/meine Gelbe Tonne ausgeliefert?

Die Gelben Tonnen werden zwischen dem 30.10. und 13.11.2020 ausgeliefert.

Ich habe keine Tonne erhalten, was jetzt?

Sollten Sie bis zum 16.11.2020 keine Tonne erhalten haben, setzen Sie sich bitte mit der Abfallberatung in Verbindung: abfall@stadt-rietberg.de

Was passiert, wenn meine Tonne verschwunden oder defekt ist?

Bitte schauen Sie zunächst in der Nachbarschaft, ob die Tonne versehentlich von jemand anderem geholt wurde. Wenn nicht, wenden Sie sich bitte unter Nennung der Andresse an die Abfallberatung: Telefon (05244) 986-269 oder E-Mail abfall@stadt-rietberg.de.

Gibt es einen Reinigungsservice für die Gelbe Tonne?

Nein, bislang gibt es keinen Reinigungsservice für die Gelbe Tonne. Sie können die Gelbe Tonne aber genauso sauber halten, wie die Restmülltonne oder die Biotonne. Die meisten Entsorger empfehlen, die Tonne von Zeit zu Zeit mit einem Wasserschlauch auszuwaschen und/oder mit Essigsäure von innen einzusprühen.

Kann ich mir mit dem Nachbarn eine Tonne teilen?

Ja, die Bildung von Entsorgungsgemeinschaften sind möglich.

Kann ich auch als Mieter die Tonnen beantragen?

Ja, wir empfehlen aber eine vorherige Absprache mit dem Eigentümer / Hausverwalter.

Können auch Gewerbebetriebe eine Gelbe Tonne haben?

Grundsätzlich ja.

Erhalten die Bürger ein Anschreiben zur Auslieferung?

Nein

Wer übernimmt den Änderungsdienst (Behälteraufstellung, Abzug nicht benötigter Tonnen) bei der Gelben Tonne?

Bei Änderungswünschen wenden Sie sich bitte an die Abfallberatung der Stadt Rietberg: Telefon (05244) 986-269 oder E-Mail abfall@stadt-rietberg.de. Dort werden alle Aufträge gesammelt und an das entsprechende Unternehmen weitergegeben.

Werden die Gelben Tonnen gekennzeichnet (Barcode-Etikett mit Adresse, Transponder)?

Nein.

Lediglich bei der Auslieferung befindet sich ein Aufkleber mit der Adresse auf den Tonnen, damit diese richtig zugeordnet werden können.

Habe ich die Auswahl Gelbe Tonne/Gelber Sack?

Nein. Es steht nur die Tonne zur Verfügung.

zur Müllsammlung

Wann startet die Abfuhr?

Ab dem 01.01.2021 werden die Gelben Tonnen geleert. Die entsprechenden Termine für Ihre Straße entnehmen Sie bitte dem Abfallkalender.

Wie oft wird die Tonne geleert?

Alle 4 Wochen.

Bis wann müssen die Tonnen an der Straße stehen? Kann die Bereitstellung auch am Vorabend erfolgen? Bis wann muss ich die Gelbe Tonne wieder reingeholt haben?

Die Gelbe Tonne muss, wie alle anderen Tonnen auch, bis 6.00 Uhr morgens (am Abfuhrtag) am Fahrbahnrand bereitgestellt und nach der Leerung im Laufe des Tages wieder zurückgestellt werden.

Was muss ich tun, wenn meine Tonne nicht geleert wurde?

Bitte überprüfen Sie, ob Ihr Behälter eventuell falsch befüllt wurde. Bitte entfernen Sie diese Abfälle und stellen Sie die Gelbe Tonne zum nächsten Abfuhrtermin bereit. Ihre Tonne wird dann wieder geleert. In die Tonne gehören nur Verpackungen, die nicht aus Glas oder Papier sind. Wenn Ihre Tonne rechtzeitig draußen stand und richtig befüllt wurde, wenden Sie sich bitte an die Abfallberatung: Telefon (05244) 986-269 oder E-Mail abfall@stadt-rietberg.de.

Was passiert, wenn meine Gelbe Tonne mit einem Anhänger oder Aufkleber mit dem Hinweis fehlbefüllt versehen ist?

Die Mitarbeiter des Entsorgungsunternehmens haben dann festgestellt, dass die Gelbe Tonne Abfälle enthält, die nicht über die Gelbe Tonne entsorgt werden dürfen. Bitte entfernen Sie diese Abfälle und stellen Sie die Gelbe Tonne zum nächsten Abfuhrtermin bereit. Ihre Tonne wird dann wieder geleert.

Was passiert mit den Gelben Säcken, die ich noch habe?

Die Gelben Säcke können im Bürgerbüro der Stadt Rietberg der bei der Abteilung Stadtentwicklung (Rathausstraße 36) bis zum 29.01.2021 zurückgegeben werden.

Gibt es jetzt gar keine Gelben Säcke mehr? Wie soll ich meinen Müll zur Gelben Tonne befördern?

Am besten sammeln Sie Ihre Verpackungsabfälle in einem festen Abfallgefäß und kippen dieses Verpackungsmaterial regelmäßig in Ihre Gelbe Tonne um. Das spart zukünftig Kunststoffsäcke ein und ist ein guter Beitrag zum Umweltschutz.
Wenn Sie das nicht möchten, dann sammeln Sie die Verpackungsabfälle in den haushaltsüblichen transparenten Müllbeuteln (z.B. 30 Liter) und entsorgen die gefüllten Müllbeuten in die Gelbe Tonne.
Bitte entsorgen Sie die Verpackungsabfälle nicht in Einkaufsplastiktüten verpackt in der Gelbe Tonne. Plastiktüten sind aus sehr starkem Material und sorgen im Sortierprozess für Probleme.

Was passiert mit Gegenständen, die nicht in die Gelbe Tonne passen (zum Beispiel Styroporverpackungen nach dem Kauf großer Elektrogeräte)?

Soweit möglich, zerkleinern Sie bitte die Verpackungen so, dass sie in die Gelbe Tonne passen. Wenn das nicht geht, bringen Sie diese großen Verpackungen bitte zum Recyclinghof.

Darf ich die Verpackungen auch in die Gelbe Tonne hineinpressen?

Ja, die Verpackungen dürfen, wenn die Tonne bereits voll erscheint, auch leicht verdichtet werden, so dass die Entleerung später nicht beeinträchtigt wird. Allerdings darf eine intensive Nachpressung, insbesondere mit Hilfsmitteln, nicht erfolgen.

zur richtigen Mülltrennung

Was darf in die Gelbe Tonne?

Alle Verpackungen, die nicht ausschließlich aus Papier, Pappe oder Glas bestehen, dürfen in die Gelbe Tonne.
Dazu gehören Verpackungen aus Kunststoff (z. B. Folien, Becher, Flaschen sowie Styropor), Verpackungen aus Materialmix und Verbundstoffen (z.B. Getränkekartons oder Milchtüten), Verpackungen aus Metall (wie Konserven- und Getränkedosen) oder geschäumten Kunststoffen (z. B. Obst- und Gemüseverpackungen).
Weitere Infos erhalten Sie unter www.mülltrennung-wirkt.de.

Was darf nicht in die Gelbe Tonne?

Nicht in die Gelbe Tonne gehören Elektroschrott und Batterien aller Art, Altkleider, Netze, Seile, Gewebeplanen, Hausrat, Dekomaterial, Kinderspielzeug, Agrarfolie, Lebensmittelreste, gefüllte Staubsaugerbeutel, Windeln, Bauabfall, z. B. Kunststoffrohre, Bodenbeläge, Kabelbahnen, Isoliermaterialien und Dämmstoffe, medizinische Abfälle, u.a. Infusionsschläuche, Gewerbeabfall, Kfz-Teile, Etikettenrollen etc.
Die Gelbe Tonne ist ausschließlich für Verpackungen.

Dürfen jetzt auch andere Gegenstände/Wertstoffe aus Kunststoff oder Metall in die Gelbe Tonne?

Nein! Über die Gelbe Tonne dürfen nur Verpackungen, die nicht ausschließlich aus Papier, Pappe oder Glas bestehen, entsorgt werden. Entsorgt werden dürfen Verpackungen aus Kunststoff (z. B. Folien, Becher und Styropor), aus Materialmix und Verbundstoffen (z.B. Getränkekartons oder Milchtüten), aus Metall (wie Konserven- und Getränkedosen) oder geschäumte Kunststoffe (z. B. Obst- und Gemüseverpackungen).

Darf ich Elektroaltgeräte in die Gelbe Tonne werfen?

Auf keinen Fall dürfen Elektroaltgeräte in der Gelben Tonne entsorgt werden. Diese können in die Elektroschrott-Container eingeworfen oder beim Recyclinghof Kathöfer abgegeben werden. Für Elektrogroßgeräte gibt es sogar einen kostenlosen Abholservice. Falsch entsorgte Elektrogeräte mit Batterien können zu Bränden in den Fahrzeugen und Anlagen führen!

Welche Kennzeichen können Verkaufsverpackungen tragen, die in der Gelben Tonne gesammelt werden dürfen?

Alle Verpackungen, unabhängig von einem möglichen Kennzeichen, dürfen in die Gelbe Tonne. Bitte geben Sie Verpackungen aus Papier zur Papiersammlung, Verpackungen aus Glas zum Altglascontainer.

Kann ich die Verpackung verschmutzt in die Gelbe Tonne geben?

Verpackungen bitte nur restentleert in die Sammlung geben. Ein Ausspülen ist nicht notwendig. Wenn Produkte überlagert sind, dann bitte den Inhalt in den Rest- oder Biomüll geben und die leere Verpackungen in die vorgesehenen Sammelsysteme geben (Gelbe Tonne, Papiersammlung, Glassammlung). Verpackungen sind zu wertvoll für den Recyclingkreislauf, als dass sie in den Restmüll gehören. Stark verschmutzte oder nicht restentleerte Verpackungen stören massiv das Sortieren und können das Recycling unmöglich machen.